Google Drive heißt nun Google Backup & Sync

Gestern hat Google die neue Google Drive Software veröffentlicht.
Zuvor funktionierte Google Drive so, dass Dateien und Ordner innerhalb eines bestimmten Ordners mit der Cloud synchronisiert wurden. Schon seit längerem wünschten sich die User jedoch auch die Möglichkeit, andere Ordner und Dateien (die sich außerhalb des bestimmten Ordners befinden) zu synchronisieren.
Nun, nach mehreren Jahren hat Google nun das Programm komplett erneuert und mit neuen Funktionen ausgestattet, wie zB das Synchronisieren von egal, welchen Ordnern.

Google Backup & Sync

Mit dem neuen Programm ist es nun möglich sämtliche Ordner zu synchronisieren, die sich auf der Festplatte befinden. Es gibt auch die Option, dass synchronisierte Fotos automatisch zu Google Fotos hinzugefügt werden.
Die synchronisierten Ordner bekommen auf der Weboberfläche von Google Drive einen eigenen Menüeintrag und können somit immer recht einfach gefunden werden.

Was im Moment aber noch nicht möglich ist, ist das synchronisieren von Netzlaufwerken und anderen Pfaden im Netzwerk. Es lassen sich also derzeit nur Dateien synchronisieren, die sich auf den/r lokalen Festplatte(n) befinden.

Weiters gibt es auch weiterhin keine Version für Linux oder Mac, ob diese Betriebssysteme jemals unterstützt werden, bleibt offen.

Die Windows-Version kann man hier herunterladen.

Google Drive erscheint nächste Woche? (Gerücht / Leaked Info)

Nach einen Leak zur Folge, soll das vielberüchtigte Google Drive bereits kommende Woche erscheinen.
Laut TheNextWeb.com, soll es bei der kostenlosen Version von Google Drive 5 GB Speicherplatz in der Cloud geben, das sind immerhin 3 GB mehr, als bei DropBox.

Laut den Informationen, soll es Google Drive für Mac und Windows geben (vermute jedoch, dass es das Service auch für Linux geben wird), sowie für iOS und Android.
TechCrunch hat sogar bereits ein Programm für Google Drive für Mac OSX, bekommt aber eine Fehlermeldung, da der Account des Autors nicht für Google Drive freigeschalten war.

Google Drive soll zukünftig unter der URL: drive.google.com erreichbar sein (derzeit nur eine simple 404 Fehlermeldung).
Jedoch gibt es auf dieser URL einen weiteren Hinweis, nämlich die robots.txt, die bereits jetzt ein paar Anweisungen für Suchmaschinen Crawler hat.
PS: Bitte beachten, da der Launch von Google Drive, oder dessen Existenz von Google offiziell nicht bestätigt wurde, kann es durchaus sein, dass dieses Gerücht auch einfach nur ein Gerücht bleibt!