Finanzen: Loadout wird nicht mehr weiter entwickelt

Loadout 2014-03-01 10-14-58-649In der Vergangenheit habe ich mich bereits gefragt, was mit Loadout weiter passieren wird.

Es scheint nun offiziell zu sein, dass Loadout nicht mehr weiter entwickelt wird.
Laut dem Beitrag des CEOs (archiviert) gab es finanzielle Schwierigkeiten, weswegen man dann zusätzlich das Spiel für die PS4 entwickelt hat, in der Hoffnung Verluste wieder reinzuholen.

Wie sich jedoch herausgestellt hat, bringt auch die PS4-Variante nicht genügend Geld ein, um für die weitere Entwicklung des Spiels Entwickler bezahlen zu können.
Das Geld, welches durch die Mikrotransaktionen eingenommen wird, reicht gerade einmal dafür aus, um die Server am Leben zu erhalten.
Die Ursache hierfür dürfte wohl die Tatsache gewesen sein, dass die “falschen Leute” das Projekt geleitet haben.

Bekommt “Loadout” überhaupt noch Updates?

Eine berechtigte Frage.

Ankündigungsbild zu Loadout 5 BetaSeit dem letzten Update ist schon einige Zeit vergangen.
Im Spiel Loadout bin ich bei Level 40 und habe somit das “Ende” des Spiels erreicht, man kann nicht weiter hoch leveln.
Dies sollte geändert werden und das war auch so geplant.

Da sich nichts geändert hat, machte ich eine längere Pause von diesen Spiel.
Vor kurzem habe ich es erneut gespielt und musste feststellen: Es gab keine Neuerungen, Nichts, Niente, Nope, garnichts.
Auch im Forum (auf loadout.com und im Steam Forum) gibt es keine neuen Ankündigungen mehr. Nur noch ein paar Spieler, die die selbe Fragen stellen, wie zB “Wird das Spiel noch weiterentwickelt?

Das Spiel scheint tot zu sein

Voriges Jahr hat Edge of Reality das Spiel auf die PS4 geported.
Außerdem hat man eine Beta Version von Loadout 5 zum Download angeboten, diese Version beinhaltet nämlich den Singleplayermodus (und ein paar andere Features).
Die Beta Version von Loadout 5 ist inzwischen nicht mehr verfügbar und die originale Version auf Steam ist noch immer die alte Version.
Die 5er Version ist nur auf der PS4 verfügbar, aber nicht auf dem PC.

Viele der Entwickler, die vor einem Jahr noch bei Edge of Reality tätig waren, existieren inzwischen nicht mehr, oder wurden vom Management für etwas anderes eingeteilt.
Wie man auf dieser Seite nachlesen kann, gibt es viele ehemalige Mitarbeiter, die sich über die Firma, bzw. dessen Management beschweren. Edge of Reality hat anscheinend mehr Manager, von denen niemand weiß, was die eigentlich machen, als Entwickler, oder Designer, etc.

Das Spiel war ein interessantes und witziges Spiel, aber wenn man nicht mehr leveln kann und es auch sonst keine Neuerungen mehr gibt, dann macht es auch wenig Sinn es zu spielen, geschweige denn Geld darin zu investieren (das Spiel ist Free2Play, Microtransactions funktionieren weiterhin). Echt Schade.
Eine sehr fiese Aktion vom Management finde ich, dass es absolut keine Ankündigung gibt, was weiter passieren wird.

Skyrim: Savefiles in Skyrim

Skyrim_OhNoCTDSaveFileIn Skyrim kommen häufig CTD’s vor. Meistens liegt dies daran, dass sich verschiedene Mods miteinander nicht vertragen. Allerdings ist auch häufig der Speicherstand bzw. das Savefile daran Schuld, bzw. die Art, wie gespeichert wird.

Es gibt aber einen Tipp, wie man ein “sauberes” Savefile erstellen kann.

 

Empfohlene Speichermethode:
In der Skyrim Community spricht man immer davon, dass man Autospeichern-Funktion vom Spiel deaktivieren soll, sowie auch das Speichern über das Menü vermeiden soll, da sich hier immer wieder Fehler in das Savefile einschleichen.

Stattdessen sollte man den Konsolenbefehl “savegame” verwenden. – Wie geht das?

Man öffnet einfach die Entwicklerkonsole mit der ^-Taste (neben der 1)
Und gibt savegame “NameDerDatei” ein. Als Beispiel:
savegame “in Helgen”
Dadurch wird der aktuelle Spielstand als “in Helgen” gespeichert.
Es sollte auch ohne Anführungszeichen funktionieren, jedoch darf man dann keine Leerzeichen verwenden. Empfohlen wird es daher mit Anführungszeichen und ohne Leerzeichen.

Systemanforderungen für “Of Orcs and Men” (PC)

Gestern wurden im offiziellen Forum von Of Orcs and Men die minimalen Systemvoraussetzungen bekannt gegeben.

  • Betriebssystem: Windows XP SP3/Windows Vista SP2/ Windows 7
  • Prozessor(leistung): AMD/Intel Dual Core 2 GHz
  • RAM: 2 GB
  • Grafikkarte: 512 MB, 100% DirectX 9 und Shaders 4.0 kompatibel (ATI Radeon HD 3850 / Nvidia Geforce 8800 GT oder höher)
  •  DVD-ROM Laufwerk: 2-fache Geschwindigkeit
  • Festplattenspeicher: 6 GB
  • Soundkarte: DirectX 9 kompatibel
  • Internetverbindung wird für die Aktivierung des Spiels benötigt

Das Spiel erscheint im Oktober 2012 und wird auch über Steam erhältlich sein.

PC-Version von Dark Souls (Prepare to Die) – schlechter Port

Die PC-Version von Dark Souls ist nicht empfehlenswert.
Ein weiteres Spiel, dessen Portierung sich bemerkbar macht.

Die Taste für das Hauptmenü ist die “Ende“-Taste – Wirklich? – Auf so eine Idee muss man mal kommen!
Die Steuerung ist defintiv nichts für PC-Spieler, die mit Keyboard/Maus spielen. Zwar wird auf der Steam Shop Seite inzwischen empfohlen, dass man mit einen Controller leichter navigieren kann, aber sag das mal den Leuten die das Spiel vorbestellt und gekauft haben, bevor diese Info angezeigt wurde.

Die Grafik erinnert mehr an die 90er Jahre, selbst die Spiele aus den 90ern/2000ern hatten eine höhere Auflösung als dieses Spiel. Nur mit einen inoffiziellen “Patch” (der Patch kommt von einen Modder und nicht den Entwicklern selbst!).

Das Spiel selbst wäre sicherlich nicht schlecht, jedoch ist die PC-Version eine Beleidigung für die PC Community.

Alan Wake für den PC

Alan Wake ist heute für den PC erschienen!
Das Spiel kann über Steam gekauft und runtergeladen werden.

Im Jahr 2005 wurde das Spiel zum ersten mal für den PC und XBox angekündigt, es wurde damals gesagt, dass man einen QuadCore PC benötigt und eine DirectX10-fähige Grafikkarte braucht, was ja heutzutage bereits Standard ist, war “damals” noch eher unvorstellbar.

Kurz vor dem Release des Spiels im Jahr 2010, wurde es dann exklusiv nur für xBox released.
Von einer PC-Version keine Spur.

Heute ist es aber soweit, das Spiel ist ab jetzt für den PC verfügbar!

Die Story/Handlung in diesem Spiel ist von Sam Lake, demselben Autor, der auch Max Payne 1 & 2 geschrieben hat.
In Alan Wake gibt es ebenfalls Musik von “Poets of the Fall“, die “Late Goodbye” in Max Payne 2 gesungen haben.

Hier der Launch Trailer:

Kommentar: Transformers – Fall of Cybertron definitiv nicht für den PC – UPDATE 2

In keinen der derzeitigen Informationen über Transformers Fall of Cybertron wird die PC-“Plattform” erwähnt, was einen nachdenklich stimmt, ob das Spiel überhaupt für den PC rauskommt, denn auch beim Vorgänger War for Cybertron hat High Moon Studios keine PC-Version erwähnt. Die PC Version wurde aber trotzdem erstellt.

Nachdem High Moon Studios (HMS) das Letzte Spiel (für den Michael Bay Film “Dark of the Moon”) auch ohne PC Version geliefert hatte, fragte ich einmal bei HMS nach, wie es diesmal aussieht? Und die Antwort war:

 

PS3 and Xbox 360 are the only confirmed platforms. PC is highly unlikely due to resources.

Obwohl das für mich eine klare Absage ist, ist -wer immer auch den Twitter Account von HMS verwaltet- sich da auch nicht so ganz sicher. “Das Spiel wurde nur für die PS3 und 360 bestätigt. Dass das Spiel auch für den PC rauskommt ist unwahrscheinlich, aufgrund der Ressourcen

Das Tragische an der ganzen Sache ist, dass es sich hier um die Fortsetzung zu War for Cybertron handelt, PC Spieler die WFC am PC gespielt haben (denn der Vorgänger kam ja für den PC heraus) und die Fortsetzung ebenfalls auf dem PC erleben wollen, müssen durch die Finger schauen, oder sie legen sich eine 5-Jahre Alte Konsole zu…

UPDATE:
Auf eine weitere “Frage” von mir hat High Moon Studios eine Antwort gepostet:

So, fans who played WFC on PC, and have waited for a second game, are now abandoned? that’s really disappointing…

(Fans die den ersten Teil WFC für den PC gekauft und auf die Fortsetzung gewartet haben, bekommen jetzt nichts? Das ist enttäuschend)

Die Antwort von HMS war:

 

its not an easy choice for us to make.

(Es war keine leichte Entscheidung für uns)

Somit ist es wohl offensichtlich, dass es keine PC-Version für die Fortsetzung geben wird.

UPDATE 2:
Bei einen Interview mit GameInformer wurde Matt Tieger auf die PC-Version angesprochen.
Matt Tieger fiel die Entscheidung zwar schwer auf die PC Version zu verzichten, jedoch wollen sie ein 100%ig gutes Produkt bieten und das konnten sie mit der PC Version von WFC nicht, daher verzichten sie gleich komplett auf die PC-Version.
Eine PC Version zu erstellen wäre “zu komplex”.

Das Interview kann man sich bei GameInformer anhören, ab Minute 36:54 bis 38:48

Neue Spiele mit P2P Multiplayer, ein Grauen für die PC Generation

Vor etwa einem Monat habe ich einen Bericht über War for Cybertron geschrieben.

Ich halte das Spiel weiterhin für unterhaltend, abwechslungsreich und werde es auch weiterhin öfters spielen (Singleplayer), jedoch -vor allem nachdem ich bemerkt habe, dass mehrere Spiele von diesem Problem betroffen sind- muss ich folgendes noch dazu sagen.

Vor langer, langer Zeit (ca. 5-10 Jahren), waren Multiplayer Spiele noch komplett anders, als sie es heute sind:

    • Man konnte einen dedicated Server erstellen/hosten
    • Man konnte sich den Server selbst auswählen mit den man verbinden will
    • Man konnte die inGame Konsole öffnen
    • Man konnte die Spielkonfiguration bearbeiten & tunen (war “damals” nicht verschlüsselt)
    • Man konnte Mods und Maps erstellen oder im Internet (legal) downloaden und verwenden

Heute -jedoch- ist dies alles leider nicht mehr möglich.

Multiplayerspiele werden leider nur noch für Spielekonsolen programmiert und eine PC-Version wird dann adaptiert. Features die auf einen Computer möglich wären, werden nicht in die PC-Version integriert. Die oben aufgezählten und fehlenden Features sind technisch (von der Unreal3-Engine her gesehen) durchaus möglich, jedoch wurden diese Features deaktiviert.

Früher waren Games viel “offener”. Zwar haben Spielehersteller auch hin- und wieder eigene Mappacks zum kostenlosen Download angeboten, aber die meisten Maps und vor allem Mods wurden von den jeweiligen Gamecommunities erstellt und veröffentlicht. Heute ist es so, dass es sogenannte “DLC”‘s (Downloadable Content) gibt, die Hersteller verlangen dafür jedoch ca. zwischen 5-15 Euro und meist sind dann nur 5 Maps dabei. PC-Spieler gehen meistens leer aus, da es für PC Versionen meist keine DLC’s gibt.

Diese Art funktioniert einfach nicht mit PC-Versionen
Bei Spielekonsolen funktioniert dies ja relativ gut, dort ist kein dedicated Server hosting notwendig – dadurch erspart man sich den Serverbrowser (P2P Multiplayer), dort ist auch keine inGame Konsole notwendig, und der Zugriff auf die Konfigurationsdatei ist ebenfalls nicht notwendig.
Aber nur weil das mit Gamekonsolen funktioniert, heißt das noch lange nicht, dass das für PC Versionen funktioniert, oder gar erwünscht ist.

PC Spiele werden ständig teurer, aber Features werden entfernt, die eigentlich als selbstverständlich gelten.
Wenn man über solche Probleme hinwegsehen kann, dann ok,… aber da kommen noch andere Probleme auf uns zu:
Obwohl sowohl für Konsolen, als auch für die PC Version, die Spiele gleich sind und das gleiche System im Hintergrund laufen haben, ist es dennoch nicht möglich, dass man bei Multiplayerspielen teilnimmt die Plattformübergreifend sind (zB Ich als PC Spieler spiele mit Leuten die gerade auf einer xBox oder einer PS3 spielen).
Ein weiteres Problem bei diesen P2P Multiplayer ist, dass der “Host” (der, der die Runde startet) das gesamte Spiel unterbricht, wenn er mit dem Spielen aufhört, alle Spieler die in diesem Moment gerade spielen, verlieren einfach die Verbindung und verlieren auch Punkte (oder was auch immer das Bewertungssystem in den jeweiligen Spiel ist).

Konsolen ruinieren PC-Versionen
Man könnte ja sagen, dass Spiele mit Multiplayer, die für Konsolen entwickelt wurden, die PC-Versionen ruinieren, da den meisten Hersteller bzw. Publisher das Geld nicht ausgeben wollen, um für die PC-Spieler eine eigene Version zu erstellen, zwar mit exakt den selben Inhalt, aber zusätzlich noch die oben genannten und fehlenden Features.
Ein weiterer Grund für DLC’s ist, dass die Publisher damit zusätzlich Geld verdienen und das Spiel auch nicht lange lebt (da es nicht regelmäßig gewartet wird). Würde das PC-Spiel offener sein, würde die Spielcommunity sich darum kümmern und das Spiel länger am Leben erhalten.

Spielehersteller/Publisher sollen endlich wieder die PC-Spiele mit den Features ausstatten, wie es vor 5-10 Jahren war, niemand mag kastrierte Spielversionen

Alan Wake (leider) nur für xBox

Das Spiel Alan Wake wurde ursprünglich nur für den PC angekündigt, jedoch Anfang des Jahres wurde es dann doch nur für die Konsole xBox angekündigt und vor wenigen Tagen veröffentlicht.

Das Besondere an diesem Spiel ist, dass es vom Autoren Sam Lake (Sami Järvi). Sam Lake hat ebenso die Story für Max Payne und Max Payne 2 geschrieben. In beiden Max Payne Spielen ist die Story sehr düster und dramatisch aufgebaut.
Auch Alan Wake ist ähnlich aufgebaut als Thriller.

Sam Lake beschreibt die Story in diesem Video:

Leider müssen PC Spieler auf dieses Spiel verzichten, was aber nicht heißen muss, dass das Spiel nie für den PC erscheinen wird, wie man hier rauslesen kann.