Google kauft Twitch (so behauptet man zumindest)

Ich habe lange meine Schnauze gehalten zu diesen Thema und einmal beobachtet, aber schon langsam nervt’s.

“GOOGLE KAUFT TWITCH”

Diese Gerücht hörte ich Anfang 2014 zum ersten mal auf twitch.tv (im Chat), da gab es seltsame Leute, die das im Chat immer wieder gespammt haben (ca. jede Minute) bis sie gebannt wurden, wegen Spam.

Jedoch nichts ist passiert. Google hat Twitch nicht gekauft.

Ja, es ist ein GERÜCHT, nicht mehr und nicht weniger.

Als nächstes hörte ich das Gerücht im Mai 2014, eine der Newsseiten, wo ich darüber etwas las war derStandard, der hat diese Nachricht wiederum von Variety. Die Rede ist von über einer Milliarde US Dollar.
Nichts ist passiert.

Ein drittes mal hörte ich dann im Juli von diesen Gerücht, zB auch auf derStandardGoogleWatchBlogEuroGamer, etc.
Die Info soll von einer “vertrauenswürdigen” Quelle stammen. Es sei fix und wird in den nächsten Tagen
angekündigt, hieß es in diversen Berichten.
Nichts passierte… (gääääähn, wird schon langweilig…)

TWITCH FÜHRT ÄNDERUNGEN DURCH

Twitch macht ein paar Änderungen: zB wurde justin.tv eingestellt, und Videos mit Copyrightgeschützter Musik werden ebenfalls stumm geschalten.

Die Standardreaktion von Usern lautet: “Das liegt an Google!”

Leute! Twitch wurde von Google nicht gekauft, sonst wäre es schon längst angekündigt worden, das Gerücht ist immerhin schon mindestens 8 Monate alt. Wenn wirklich etwas Wahres dran wäre, wäre es schon längst angekündigt worden, da nur wenige Tage zwischen dem Kauf und der Ankündigung liegen und nicht 8-verdammt-lange Monate!

Hey, eine Zeitung erfuhr aus “interner” Quelle, dass mein Schwanz 17 Kilometer lang ist, ja, das ist eigentlich unmöglich und wurde auch nicht bestätigt, aber hey, wozu wozu sollten wir über diese Aussage logisch nachdenken, oder warum sollten wir skeptisch sein? Denn in der Zeitungs steht’s, also muss es wahr sein.

Eine weitere Reaktion darauf ist, dass das die Vorbereitungen sein sollen, bzw. die Bedingungen, damit Google Twitch aufkauft. Diese Aussage kann nur von Verschwörungstheoretikern kommen, die wohl alles glauben, was man ihnen erzählt.

  • Wer die vergangenen Übernahmen durch Google in den letzten Jahren beobachtet hat, sollte wissen, dass eine Ankündigung innerhalb von wenigen Tagen (meist am selben Tag, wo der Kauf beschlossen wurde) erfolgt.
  • Wer den Blogeintrag von Twitch gelesen hat, sollte auch gesehen haben, dass es sich beim Urheberrechts”programm” um einen Drittanbieter handelt, dieser heißt “Audible Magic” und nicht Google.

    Audible Magic wird unter anderem auch auf Vimeo, Soundcloud, etc. eingesetzt, jedoch nicht auf YouTube.Warum sollte Google ein Tool von einen Drittanbieter verwenden, wenn es ein eigenes System hat?

    Außer Google möchte das als Voraussetzung haben für den Kauf von Twitch, siehe nächster Punkt.

  • Wer Google kennt, sollte auch wissen, dass Google risikofreudig ist und nicht Twitch kauft um gleich einmal als erstes einen Contentfilter zu installieren. Google würde es einmal ohne Contentfilter laufen lassen und abwarten was passiert. YouTube lief auch nach der Übernahme durch Google ohne Contentfilter, Jedoch wurde Google von Viacom geklagt.

    Google hatte nur folgende Auswahl: Die Klage zu verlieren und Geld an Viacom zu bezahlen, bzw. sämtliche IP-Adressen von den Usern, die urheberrechtliches Material angesehen haben an Viacom weiterzugeben, oder einen Schutz einzuführen, der zumindest großen Teil der urheberrechtlich geschützten Materialien filtert. Google entschied sich für den User und daher für das ContentID-System. (Deswegen hat Google dann bei der Klage auch “gewonnen”)

  • Es findet kein Kauf statt, denn wieso schließt Twitch justin.tv? Es hört sich vermehrt nach Ressourceneinsparungen an.

    Wer Google kennt, weiß auch, dass Google gerne “Daten sammelt” (sehr dehnbarer Begriff), warum also sollte Google es wollen, dass Videos nach X Tagen automatisch gelöscht werden, warum sollten diese nicht für immer bleiben, bis es der User selbst löscht? Google hätte all die nötigen Ressourcen dazu, warum sollten diese also eingeschränkt werden?

Der Contentfilter auf Twitch kam von Twitch und nicht von Google!

WAS HAT MAN DARAUS GELERNT? NICHTS!
Die meisten User reagieren mit einen “Bye-Bye Twitch, Welcome Hitbox“.
Oder anders gesagt, die User reagieren darauf, indem sie zu einen anderen Anbieter gingen, ohne zu wissen, dass auch andere Anbieter -früher oder später- auf ähnliche Systeme setzen werden müssen.

wallmartSouthParkDies erinnert mich sehr stark an eine South Park Episode, wo die Bewohner von South Park einen Wall Mart (das ist ein US-Einkaufszentrum) bekommen, wo sie tagtäglich darin Einkaufen gehen und wundern sich anschließend, warum Wall Mart so mächtig wird.
Die Bewohner entschlossen sich dazu lieber die kleinen Geschäfte zu unterstützen und dort einkaufen zu gehen und brannten Wall Mart ab.
Dadurch, dass alle Bewohner nur noch im kleinen Geschäft einkaufen gingen, wuchs dieses immens, bis es nicht selbst zu einen Konzern wurde. Auch dieses brannten die Bewohner ab, weil es schon “zu groß” war.
Anstatt dass sie daraus lernten, suchten sie das nächste kleine Geschäft auf und das Spiel fing von vorne an.

Was ich damit sagen will; Die Bewohner von South Park reagierten genau so, wie auch viele User, und andere User liefen -wie Lemminge- hinterher.
Fällt euch bei dieser Geschichte etwas auf?

URHEBERRECHT
Aber um das Thema Urheberrecht noch einmal kurz anzusprechen (längere Version hier):
Ob es einem nun gefällt, oder nicht, aber die Musik in Spielen ist nun mal urheberrechtlich geschützt.
Ja, ich weiß, das ist absolut krank, aber so lange es keine Änderungen im Urheberrecht gibt, werden Videoportale wohl (weiterhin) Maßnahmen ergreifen müssen, um sich davor (vor Klagen) zu schützen, auch dann wenn ein paar Videos geflaggt werden, die das Urheberrecht tatsächlich nicht verletzen, das ist ein Risiko, welches man eingehen muss.

Die meisten Publisher haben kein Problem, dass Videocontent von ihren Spielen auf Twitch gestreamt werden (im Gegenteil!), jedoch gilt dieses “OK” nicht unbedingt auch automatisch für die inkludierte Musik, die wiederum eine eigene Lizenz benötigt.

Wendet euch an die Politik, wenn ihr dieses Schlamassel ändern wollt.
(Doch so wie es aussieht, wird dies nichts nutzen, da sich die Contentindustrie seeehr weit nach vorne beugt, um ihre Interessen politisch durchsetzen bzw. weiterhin behalten zu können.)

Ubisoft versaut das Release von South Park: Der Stab der Wahrheit

Heute, dem 06. März 2014 hätte das Spiel Southpark The Stick of Truth auf Steam erscheinen sollen.
Leider wird nichts mehr daraus.

Hauptsächlich gebe ich Ubisoft hierfür die Schuld, aber auch “unsere Vergangenheit” holt uns hier unberechtigterweise ein.

Ubisoft hat sich dazu entschlossen mehrere Szenen aus dem Spiel zu entfernen, die mit Abtreibung und der Analsonde zu tun haben. Der Grund war eine “Marktentscheidung” und sollte nur die Konsolenversionen betreffen und nicht die PC-Version. Warum hier ein Unterschied gemacht wurde, ist nicht bekannt.

Dies war jedoch nur der Anfang, denn in den folgenden Tagen stellte sich heraus, dass auch die PC-Version davon betroffen ist.

Als das Spiel vorbestellbar war, habe ich es sofort vorbestellt.
Als ich vor wenigen Tagen auf die Shopseite von Steam ging, musste ich einen unangenehmen Hinweis feststellen.

Der Hinweis lautete, dass es sich um eine Gewaltgeminderte Version handle. Diese Info stand jedoch nicht da, als ich das Spiel kaufte.

Ich bestellte das Spiel vor einigen Wochen, der Hinweis ist jedoch erst seit wenigen Tagen da.
Alleine dieser Hinweis sagte mir, dass hier etwas nicht stimmt. Ich habe sicherheitshalber meine Vorbestellung auf Steam storniert und warte seitdem auf eine offizielle Info, was nun genau zensiert wird.

Wird die Gewalt zensiert? Werden die sexuellen Szenen (Analsonden) zensiert? Was genau?

Dann kam noch eine weitere Hinweistafel hinzu. Diese sagt, dass sich der Termin des Releases auf “unbestimmte” Zeit verschiebt, da die Retail Versionen des Spiels (die, die man auf DVD in einem Geschäft bekommt) noch ein Hakenkreuz enthält.

Der neue Releasetermin wird “in Kürze” bekannt gegeben.
Das Releasedatum auf Steam wurde von “06. März 2014” auf “März 2014” umgeändert.

Damit wäre mal ein Punkt geklärt. Ein böses Hakenkreuz wurde vergessen zu zensieren.
Deswegen gibt es einen Verkaufsstopp in Deutschland und Österreich.
Laut verschiedenen Berichten, betrifft das Problem zwar nur die DVDs, aber seltsamerweise wurden deswegen auch die Download Versionen gesperrt.

Fein, aber das erklärt noch immer nicht, warum das Spiel “Gewaltgemindert” ist. Dies zeigt nämlich dass weitere Zensuren vorgenommen wurden.

Ihr müsst verstehen, ich bin aus Österreich, es gibt keine USK, und es gibt hier auch keine BPjM.
In Österreich werden keine Spiele zensiert, weil sie zu gewalttätig sind. Wir bekommen eigene Versionen der Spiele, ungeschnittene Versionen. Das ist auch der Grund, weswegen viele Deutsche die Spiele in Österreich (zB bei gamesware.at) bestellen. Weil sie dort die Spiele auf Deutsch und unzensiert bekommen.
In Österreich verwendet man PEGI. PEGI ist bei uns aber kein Gesetz, oder Behörde, sondern nur ein europäischer Ratgeber für Eltern. Mehr nicht, nur ein Ratgeber.

PEGI sagt einfach nur, was das Spiel beinhaltet und Eltern wissen somit, ob das Spiel für ihre Kinder gedacht ist, oder nicht. PEGI hat damit nichts zu tun!

Für South Park lautet die Bewertung übrigens wie folgt:

Die Inhalte dieses Spiels sind für Spieler ab 18 Jahren geeignet.
Das Spiel enthält: Extreme Gewalt – Explizite sexuelle Handlungen mit Darstellung von Genitalien – Sexuelle Gewalt – Vulgärsprache

PEGI-18 Spiele können ganz normal in Geschäften gekauft werden. Es gibt keine indizierten oder zensierten Spiele in Österreich.
Das ist auch der Grund weswegen mich der Satz “Gewaltgeminderte Version” irritiert. So etwas darf es bei uns eigentlich gar nicht geben.

NAZI Zeugs…
Ich möchte noch einmal das Thema mit den Hakenkreuz kurz ansprechen:
Hitler war ein Arschloch, dessen sind wir uns alle bewusst.
Aber es kann nicht sein, dass nach 70 Jahren und mindestens zwei Generationen später, die Leute noch immer darunter leiden müssen. Man darf das Symbol nicht zeigen, weil es vor einer langen Zeit ein Arschloch als sein eigenes Logo missbraucht hat.
Nach 70 Jahren, sollte man bereits darüber hinweg sein.
Weiters geht es hier um South Park. South Park parodiert diverse Ansichten.
Im Spiel killt man die Nazis.
Es gibt nichts Schöneres, als Nazis zu killen, und am Besten geht das nun mal, wenn sie auch danach aussehen.
In Filmen und TV-Serien, die absolut nichts mit Dokumentationen zu tun haben, ist es kein Problem, diese Symbole zu zeigen.

Gut, wir wissen nun…
…garnichts.
…nichts genaues.

Es gibt ein Verkaufsstopp in DE und AT, weil man ein Hakenkreuz vergessen hat.
Warum auf Steam “Gewaltgeminderte Version” steht, wissen wir aber noch immer nicht, denn dazu gibt es kein Statement.
Und was es mit den gesperrten Szenen (bezüglich den Rektaluntersuchungen und der Abtreibung) auf sich haben soll, wissen wir auch nichts Offizielles.

Wir wissen aber, dass (zumindest in Österreich) keine Behörde, oder ähnliches, seine Finger im Spiel hatte, Ubisoft hätte hier also gar nichts zensieren müssen.
Und wir wissen auch, dass Ubisoft seine Kunden absolut unwissend stehen lässt, sie kommunizieren überhaupt nicht mit ihren Kunden.

Schade, dass THQ pleite ging und Ubisoft das South Park Spiel übernommen hat. Ehrlich!

(PS: Wir haben ja noch gar nicht über das Chaos in den anderen Ländern gesprochen, anscheinend wird das Datum auch für andere Länder verschoben wegen des Fehlers in der DE/AT-Version – Seht euch doch nur mal die Steam Foren an!)

Update, 07.03.2014 – Terminverschiebung

Der Releasetermin wurde ein weiteres mal verschoben.
Von “März 2014” wurde der Termin nun auf “2014” verschoben.
Es ist also nicht einmal sicher, ob wir das Spiel (egal in welcher Form auch immer) noch in diesem Monat erhalten.

Wir können also froh sein, wenn wir das Spiel überhaupt noch in diesem Jahr erhalten.
Wir könnten überhaupt froh sein, wenn wir mal ein offizielles Statement hören würden…

Update, 12.03.2014 – Neuer Termin bekannt gegeben
Ubisoft hat im eigenen Forum den neuen Termin bekannt gegeben.
Demnach soll das Spiel am 27. März 2014 veröffentlicht werden.
Infos darüber, was jetzt zensiert wurde, gibt es aber keine.

Erscheint “Southpark: Der Stab der Wahrheit” im November 2013?

Eigentlich hätte das Spiel Southpark: The Stick of Truth (“Southpark: Der Stab der Wahrheit”) ja bereits im März 2013 erscheinen sollen, allerdings gab es da den Vorfall, dass der Publisher THQ pleite ging.
Seitdem ist das Datum für das Release Unbekannt, laut Steam erscheint es irgendwann 2013.

Auf der Steam-Seite hat sich nichts geändert, jedoch gibt es auf der Seite von gameware.at ein Datum.
Nämlich den 15. November 2013 – Amazon hingegen listet noch kein Datum auf.

Releasedatum auf gameware.at weiter
unten im Bild zu sehen.

VORSICHT, Das muss jetzt nichts heißen, denn das Datum könnte auch einfach nur ein Platzhalter sein!

THQ Auktion vorbei – (fast alle) Franchises bekommen neue Publisher

THQLogoBlackhole

Nachdem der Publisher THQ finanzielle Probleme hatte, wurden vor wenigen Tagen einige Franchises an andere Publisher verkauft bzw. versteigert.

Die Entwickler der jeweiligen Spiele dürften zwar die selben bleiben, jedoch sind es jetzt andere Publisher, die jeweils ein anderes Budget für die Entwicklung zur Verfügung stellen. Dies kann entweder einen positiven, oder negativen Einfluss auf die Entwicklung haben (zB könnte es sein, dass alle PC-Versionen nun billige Konsolen Ports werden, dies wäre ja bei anderen Publishern auch üblich, leider…).

Folgende Publisher übernehmen folgende Spiele-Franchises und deren Entwickler:

  • Warhammer 40,000: Dawn of War und Company of Heroes Franchise vom Entwickler Relic, wurden von SEGA übernommen.
  • Evolve entwickelt von Turtle Rock wurde von Take-Two übernommen
  • Southpark: Stick of Truth entwickelt von Obsidian Entertainment wurde von Ubisoft übernommen. (Dies ist jedoch nicht fix, da Southpark Digital Studios eine Klage laufen hat und demnach nicht damit einverstanden ist, das Ubisoft einfach übernimmt, ohne dies mit Southpark Digital Studios zu vereinbaren)
  • Homefront 2 wurde von Crytek übernommen
  • Saints Row The Third  entwickelt von Volition wurde von Koch Media übernommen
  • Metro wurde ebenfalls von Koch Media übernommen

Das Darksiders Franchise, welches von Vigil entwickelt wurde, wurde aufgelassen. Fortsetzungen zu diesem Spiel gibt es somit leider keine mehr…

Quelle: Gamespy

“The Book of Mormon” Broadway Musical von den Machern von Southpark

Die Macher von Southpark, Trey Parker und Matt Stone haben ein Broadway Musical gemacht, mit den Titel “The Book of Mormon“.
Die Premiere findet am 24. Februar 2011 in New York statt.

Southpark Fans können die Tickets bereits jetzt bestellen.

Außerdem gibt es ein Video-Interview auf der offiziellen Seite:
http://www.bookofmormononbroadway.com/

Southpark Episode “201” massivst zensiert

Etwas sehr seltsames ist passiert.

Vergangene Woche feierten die Macher von Southpark ihre Zweihundertste Episode, und der einfallsreiche Titel dieser Episode war “200”.
Diese wurde gezeigt, allerdings handelt es sich hierbei um einen Zweiteiler.

Der zweite Teil war vor ca. 24 Stunden auf den US Sender Comedy Central zu sehen, jedoch nicht gewohnter Form, sondern massivst zensiert.

Worum geht es in dieser Doppelfolge?
Episode “200”:
Stan beleidigt unbeabsichtigt Tom Cruise, daher starten Tom Cruise und 199 andere Schauspieler (insgesamt “200”), die in Southpark bereits vor kamen, eine Sammelklage gegen Southpark, die die Stadt vollständig in den Ruin treiben würde.

Die Einzige Möglichkeit, die Sammelklage zu verhindern ist es, wenn die Bewohner von Southpark den Propheten Mohammed an die Schauspieler übergeben, da dieser als Einziger die Macht/Fähigkeit besitzt, von anderen Leuten nicht beleidigt zu werden.
Nachdem die Bewohner von Southpark Mohammed nicht öffentlich zeigen wollen, wurde er zuerst in einen Klein LKW versteckt und dann in ein Maskottchen-Bären Kostüm.

Gleichzeitig fordert eine andere Gruppierung (“Ginger-Kids”) ebenfalls den Propheten Mohammed, aus denselben Gründen. Wenn die Bewohner von Southpark den Propheten nicht an  die Ginger-Kids übergeben, so werden diese die Stadt in die Luft sprengen.

So, oder so: stecken die Bewohner in einer Zwickmühle.

Da es sich um die Zweihundertste Episode handelt, werden viele alte Themen aus den bisherigen Episoden wieder aufgemischt, unter anderem auch das Thema, wer Cartman’s Vater ist, denn wie sich herausstellte, ist es nicht die eigene Mutter.

Hier endet dann der erste Teil, der erste Teil wurde ganz normal gezeigt, ohne massiven Zensurmaßnahmen.

Episode “201”:
Diese Episode setzte dort fort, wo es zuletzt aufgehört hat, jedoch mit massiven “bleeps” (Zensurtöne). So wurde zB jedesmal das Wort “Mohammed” durch so einen Beep ersetzt, da der Name sehr oft fällt, ist dieses Beep auch sehr oft zu hören, was bereits sehr störend ist.
Mohammed wird ebenfalls gezeigt, jedoch mit einen schwarzen Balken darüber.

Am Ende der Folge kam der übliche “Heute habe ich etwas gelernt”-Teil, dieser wurde vollständig zensiert, das “beep” war in etwa 45 Sekunden lang, durchgehend vorhanden. – Man hat also keine Ahnung was hier gelernt wurde.
Man könnte davon ausgehen, dass dies beabsichtigt war, als Gag.

Normalerweise alles halb so wild, da man sich sowieso alle Southpark Folgen kostenlos Online auf der offiziellen Seite an sehen kann (seit der 14. Staffel auch in HD).
Jedoch erscheint derzeit bei dieser Folge eine seltsame Fehlermeldung:

Southpark: Fehlermeldung beim Versuch die Folge online anzusehen

Wir entschuldigen uns, dass wir die Episode “201” derzeit nicht ausstrahlen können
[…]Kurz vor der Veröffentlichung hat der Sender Comedy Central mehrere Audio Zensuren vorgenommen.
Wir haben nicht die Erlaubnis vom Sender, die unbearbeite Version zu streamen

Wir werden euch eine Version von “201” bringen, so schnell wir können

Also, was genau ist hier passiert?

Nach der Episode “200” von voriger Woche, gab es eine öffentliche “Warnung” von revolutionmuslims.com (Die Seite ist derzeit vollständig down), dass Trey Parker und Matt Stone Mohammed besser nicht mehr in den Southpark Folgen zeigen, da sie sonst genau so enden könnten wie Theo van Gogh, bei dieser Warnung waren dann noch Fotos von Trey und Matt dabei, sowie deren Adressen, damit Gegner protestieren können.

Über diese Warnungen wurde auch in den Medien berichtet, hier ein Artikel auf kurier.at, sowie auf CNN.com.

CNN hat hierzu auch ein ca. 10minütiges Video zu diesem Thema:

Ok, also nach der Episode “200” wo Mohammed nur im Bärenkostüm zu sehen war (eigentlich war er ja überhaupt nicht zu sehen, es wurde nur sein Name gesagt), gab es eine “Warnung/Drohung” gegen die Macher von Southpark, weil Mohammed in der Episode vorkam.
In der selben Episode wurde Budha gezeigt, wie er gerade Kokain schnupft. – Wie kommt es dass andere Religionen dies -zwar sicherlich auch kritisieren, aber- lockerer oder gar mit Humor sehen?

In der Nachfolgenden (und massiv zensierten) Episode stellte sich heraus, dass sich im Bärenkostüm nicht Mohammed, sondern Santa Claus befand.
Und man fand außerdem heraus, dass Jesus im Internet sich gerade Pornos ansieht, während Budha schnupft.

Selbst knappe 24 Stunden nach dere Ausstrahlung der Episode “201” ist sie nach wie vor nicht unzensiert verfügbar, das Forum (southparkstudios.com) ist derzeit nicht mehr erreichbar (war aber zuvor noch erreichbar), da die Verbindung zur Datenbank verloren  ging, und die Seite revolutionmuslims.com ist inzwischen wieder erreichbar, aber sämtliche Daten auf dieser Seite fehlen und es scheint so, als würde die Seite woanders hinleiten.
Vor kurzem kam von Matt und Trey auch ein Statement:

In den vergangenen 14 Jahren in denen wir South Park machten, machten wir nie eine Episode hinter der wir nicht stehen konnten. Wir lieferten unsere Version der Episode an Comedy Central und die entschieden die Episode zu bearbeiten.
Es war also kein Gag unsererseits. Comedy Central hat sämtliche “bleeps” (beeps) hinzugefügt. Fakt ist, dass es in Kyles endgültiger Rede um Einschüchterung und Angst ging. In dieser Rede kam das Wort “Mohammed” garnicht vor, dennoch wurde es “ge-bleeped”. Wir werden nächste Woche wieder zurück sein, mit einer komplett anderen Folge und einer komplett anderen Thematik, mal sehen was hier passieren wird.

 

Ok, die massive Zensur war also kein Gag von den Machern, sondern war vermutlich aus “Sicherheitsgründen” vom Studio/Sender.
Diese Geschichte erinnert sehr an die Doppelfolge “Cartoon Wars” – Auch hier ging es um die Zensur von Mohammed (Cartoon Wars 1 / Cartoon Wars 2) – Das ironische an dieser Geschichte ist, dass Mohammed bereits in der Folge “Super Best Friends” unzensiert gezeigt wurde, ohne irgendwelchen Problemen. – Leider ist es so, dass auch diese Episode inzwischen gebannt wurde:

 

sp_503_banned.png

 Mal abwarten was die Zukunft bringt, aber diese Zensurmaßnahmen zeigen doch nur, dass man am Liebsten einen schwarzen Balken über alles drüberlegt, wenn man nicht darüber sprechen will, oder wenn man nicht will, dass andere darüber sprechen.

Morddrohung gegen Southparkmacher: Täter festgenommen

Wie focus.de berichtet, dürfte der Täter der im April eine Drohung gegen die Southparkmacher ausgesprochen hat (“Sie könnten so enden wie Theo van Gogh“) wurde nun festgenommen.

Obwohl seitdem inzwischen fast 4 Monate vergangen sind, kann man sich die Episode mit den Titel “201” weiterhin nicht online ansehen, der Sender (Comedy Central)  hatte damals massive Zensuren bei der Erstausstrahlung im TV getätigt und kurze Zeit später komplett aus dem Onlineangebot genommen (ebenso die Episode “Super Best Friends“, da diese Mohammed unzensiert zeigte).
Was die Thematik Zensur angeht, zwar möge der Täter nun gefasst sein, doch “Terrorismus” hat hier trotzdem gewonnen, der Sender hätte -trotz dieser Warnung- die Episode unzensiert ausstrahlen sollen.

“Crippeled Summer”

Die letzte Southpark Episode vor der Sommerpause ist vor kurzem angelaufen.

Crippeled Summer“, diese Episode ist ab 28.05.2010 wieder online verfügbar.

Ein Bekanntes Handtuch kehrt wieder zurück und sieht schlimmer aus denn je, deswegen wollen ihn seine Freunde zu einer Therapie überzeugen.

Zeitgleich findet für Behinderte im Sommercamp eine Sportveranstaltung statt.

Nicht wundern: Diese Episode war bereits im Web, jedoch ist es normal dass neue Episoden ca. 3-5 Tage nach der Premiere wieder vom Netz genommen werden wegen vertraglichen Verbindlichkeiten. Aber keine Sorge, nach 2-3 Wochen kommen diese wieder uneingeschränkt online.

Was man von Episode 201 nicht behaupten kann.

Nachdem Episode 201 nach ca. 3-5 Tagen nach der Premiere wegen vertraglichen Verbindlichkeiten für ca. 2 Wochen vom Netz genommen wurde, scheint sie nun wieder auf, aber weiterhin erscheint die Meldung, dass sie diese Episode nicht streamen können und weiterhin auf eine unzensierte Version vom Studio warten.

Southpark Episode 200Auch Episode 200 wurde in Mitleidenschaft gezogen, obwohl dieser zur Premiere und auch danach auf southparkstudios.com zur Verfügung stand.

Die Meldung schreibt einfach nur, dass diese Episode “nicht gestreamt werden kann”.

Das Ironische daran ist jedoch dass Episode 200 & 201, die Geburtstagsepisoden sind von Southpark, immerhin wollte man hiermit das Jubiläum von 200 Southpark-Episoden feiern, und nun sind beide Folgen nicht verfügbar.

Wann diese wieder Verfügbar sein werden (falls überhaupt) ist nicht bekannt.

Southpark Musik

Habe mir mal wieder alte Klassiker angesehen. Unter anderem auch das Lied “La Resistance Medley” aus dem Film Southpark: Bigger, Longer & Uncut.

Sogar die deutsche Synchronisierung ist nicht schlecht geworden (zumindest reimt sich der Text und es ist gesungen):

Wer es doch lieber in Originalfassung hören will, der kann es sich hier ansehn:

Und wer den Dreidel-Song hören will, kann dies ebenfalls hier machen, allerdings ohne Animation (also nur die Musik ist zu hören):

Imaginationland als Director’s Cut

Imaginationland ist eigentlich eine dreiteilige Folge in Southpark.

Man könnte sich denken, es gehe grundlegend nur um eine simple Wette. Aber nachdem Terroristen unsere Phantasie (Imagination) angegriffen haben läuft alles schief.

Sämtliche Gute Phantasie Charaktere, die der Mensch je erfunden hat, lebten zuvor glücklich. Terroristen sprengten jedoch die Mauer die, die Bösen Phantasie Charaktere davon abhielt rüberzukommen.

Seitdem ist die Hölle los, die Guten Charaktere, die noch nie gekämpft hatten, oder eine Waffe in der Hand hielten müssen dies nun tun.

Butters ist der Einzige der helfen kann, denn er ist der Schlüssel für das ganze.

Inzwischen ist der unzensierte Imaginationland Director’s Cut erschienen und man kann sich diesen natürlich auch auf Englisch kostenlos ansehen.

Ich wünsche dabei viel Spass, den werdet ihr haben 😉

Imaginationland – Director’s Cut