Der gescheiterte Versuch des Wallstreet Journals PewDiePie zu diskreditieren

Vor zwei Tagen haben drei Mitarbeiter des Wall Street Journals einen Artikel (bzw. auch ein Video) über PewDiePie veröffentlicht, der ihn als Antisemiten und Nazi definiert.
PewDiePie wurde in der Vergangenheit schon öfters von Medien grundlos als Rassist, oder ähnliches bezeichnet, weswegen er auch ein Video gemacht hat, wo er darauf eingeht und erklärt, wie Medien seine Videos aus den Kontext reißen. Bewiesen hat er das mit denselben Video, da er am Ende eine Clip von sich in Uniform vor einen Monitor sitzend und eine Rede von Hitler ansehend, gefilmt hat.
Der WSJ (Wall Street Journal) hat genau das gemacht, was PDP (PewDiePie) kritisiert hat: Das Video aus den Kontext gerissen.

Auch das Video mit „Death to all Jews“ war ein humorvolles Experiment, um festzustellen wie weit manche Dienstleistungen gehen. Und wie sich herausgestellt hat, sehr weit, denn auch „Jesus“ sagte gegen Bezahlung „Hitler did nothing wrong„.

Dass dies Scherze sind, sollte eigentlich jeden klar sein. Den drei Mitarbeitern des WSJ war das egal, sie haben PDP’s Videos komplett aus den Kontext gerissen und fragten bei Disney nach, ob sie damit wirklich einverstanden sind was er macht. PewDiePie hatte einen Vertrag mit „Maker Studios„, welcher wiederum zu Disney gehört. Disney hat den Vertrag daraufhin aufgelassen.
WSJ hat auch YouTube dazu befragt, welche wiederum die zweite Staffel von „Scare PewDiePie“ nun abgebrochen haben, außerdem werden seine Videos nun auch nicht mehr als „Empfehlung“ auf YouTube angezeigt.

Kurze Zeit darauf, haben sich weitere Mainstream Medien es sich zur Aufgabe gemacht, mit den -inhaltlich- selben Text gegen PewDiePie zu hetzen.

Ob man seine Videos nun mag, oder nicht, Das war ein persönlicher Angriff auf PewDiePie.

Seine Reaktion darauf, war unter anderem dieses Video:

„Nice Try Wall Street Journal, try again Motherfuckers!“

WSJ hat dann weitere Artikel veröffentlicht, die ihn weiterhin schlecht darstellen.
Aber es macht nichts, denn keiner glaubt WSJ mehr…

#PewDieGate – Verwandt mit #GamerGate

Das ist das Problem mit der fehlenden Ethik der heutigen Medien, sie haben in den vergangenen Jahren quasi jeden als „Nazi“, etc. bezeichnet, der ihnen nicht zustimmt, sodass es immer weniger Bedeutung hat. Leute im Internet bezeichnen sich nun schon gegenseitig als „Nazis“ rein zum Spass und aus Ironie. Über 53 Millionen User wurden nun Zeugen wer die wahren Fake News erzeugt; Mainstream Medien.

Hm, „Ethics in (Game)journalism…

Diese Seite (Link) zeigt, dass immer mehr Leute PDP abonnieren seit diesen Vorfall.

Reaktionen

Der WSJ hat in seinen Artikel/Video außerdem darauf hingewiesen, dass die Betreiber von „Daily Stormer“ (eine Neo-Nazi Seite, möglicherweise eine Satire Seite) Fans von PewDiePie sind. Dies ist für den WSJ ein weiterer „Beweis“ dafür, dass PDP ein Nazi ist. – Kurze Zeit später, hat der „Daily Stormer“ sein Header Image umgeändert, dieses zeigt nun, dass sie die Fans vom Wall Street Journal  sind. Im Header Image sieht man auch die Umrisse von Mickey Maus (Disney) und Bilder von den „Journalisten“ des WSJ’s, die den Artikel zu PewDiePie geschrieben haben.
Wenn man also nach der Logik des WSJ’s geht, ist der Wall Street Journal nun auch ein „Nazi Blatt“. – Welch‘ Ironie.

 

Hier sind noch weitere Videos, die den Vorfall besser erläutern und auf mehr Details eingehen. Jedenfalls sind Vorfälle wie dieser ein Grund mehr, Medien nicht mehr zu vertrauen. Und inzwischen interessiert es die Leute immer weniger, ob sie „Nazi“, „Antisemit“, „Rassist“, etc. genannt werden, da sie wissen, dass diese Bezeichnungen nicht auf sie zutreffen.

Ereignisse wie diese erklären auch, warum Trump gewonnen hat und warum Brexit erfolgreich war. Weil sich die Leute die politische Korrektheit nicht mehr gefallen lassen wollen und was schlimmeres als „Nazi“ kann man nicht mehr bezeichnet werden. Die Leute fallen auch auf die Lügen der Medien nicht mehr rein. Zum Beispiel: CNN kann soviel Nonsense über Trump erlügen wie sie wollen, immer weniger Leute interessieren sich für CNN.

Ähnlichkeiten

Prinzipiell leben wir in einer Zeit, wo man Mainstream Medien einfach nicht mehr vertrauen kann. Wenn man sich zB die ganze Aufnahme von Trump’s berühmten „Pussy“-Sager anhört, dann erkennt man auch, dass Medien diesen Text komplett aus den Kontext reißen. Trump sprach von Groupies, welche sich von reichen Entertainern so ziemlich alles gefallen lassen würden.
Es ist schlichtweg widerlich, wenn Medien dies sogar als „sexuellen Angriff“ bezeichnen, obwohl hier nichts passiert ist. Es ist eine theoretische Aussage. Trotzdem ist Trump seitdem ein „Sexist“, ein anderes Wort, welches an Bedeutung verloren hat…

Ich würde Leuten raten, dass sie sich -um zB eine Wahlentscheidung treffen zu können- sich das Programm der jeweiligen Partei/des jeweiligen Politikers auf deren Internetseite ansehen, ich würde weiters dazu raten, sich die ungeschnittenen Pressekonferenzen der jeweiligen Kandidaten anzusehen, anstatt die gekürzten und aus den Kontext gerissenen Videoclips und Soundbits der Medien anzusehen/anzuhören.

Ob die Medien es nun wissen, oder nicht, aber sie sind dafür verantwortlich, wenn in naher Zukunft ein Bürgerkrieg, oder ähnliches ausbricht.
Leute, hört endlich auf Mainstream Medien alles abzukaufen was sie sagen!

Nachtrag:

Hier ist auch noch ein Link zu „KotakuInAction„, wo man sämtliche Artikel nach Datum sortiert und archiviert finden kann.
Die meisten Artikel nehmen im Prinzip den selben Inhalt, wie der Wall Street Journal, nur eben mit einen anderen reißerischen Titel, wie zB „Seit wann ist Faschismus cool?

Manche „Journalisten“, wie zB Ben Kuchera hat kein Problem damit, öffentlich zuzugeben, dass Kontext keine Rolle spielt:

Ereignisse wie diese sind der Grund, weswegen #GamerGate überhaupt entstanden sind.

„He will not divide us“ wurde aufgelöst

Die „He will not divide us“ Aktion war ein „Kunstprojekt“ von Shia Labeouf, um gegen Trump zu demonstrieren, gestartet wurde dieses Projekt mit der Amtseinführung von Trump am 20. Jänner 2017.

Bei diesen Kunstprojekt streamt eine Kamera 24 Stunden pro Tag ins Internet, während die Leute vor der Kamera „He will not divide us“ sagen.
Mir ist bis heute nicht ganz klar, wie man darauf kommt, dass Trump die Leute voneinander trennen will? Hat das etwas mit der Mauer zu tun, die er zwischen Mexiko und den USA baut?
In wie fern trennt das die Leute von einander? Es handelt sich hierbei nur um bessere Grenzkontrollen, da an der Grenze einfach zu viel Schmuggel passiert.

Beim Brexit war es ähnlich, viele junge Leute glaubten vor allem, dass sie nach den Austritt aus der EU nicht mehr in die anderen EU Länder verreisen könne und dass sie in ihren eigenen Land quasi „gefangen“ sind. Das ist aber schlichtweg falsch. Der EU-Austritt hindert nämlich nicht daran zu Verreisen, man braucht maximal einen Reisepass. Dieser Irrglaube scheint auch viele US-Einwohner zu plagen, da ihnen das die Medien ständig vorgaukeln.

Zurück zum eigentlichen Thema

Es war geplant, dass dieses Kunstprojekt solange läuft, wie Trump auch im Amt ist. Also mindestens 4 Jahre lang. 4 Jahre lang, wo sich Leute vor die Kamera stellen und stundenlang ihre Tugend signalisieren, in dem sie „He will not divide us“ wiederholt aufsagen. Euch wird Trump schon noch helfen, indem er für neue Jobs sorgt wodurch ihr dann nicht mehr stundenlang eure Zeit vor einer Live-Webcam verbringen müsst.

Aber nicht alles, was man in diesen Livestream beobachten konnte, war eine Sekte. Denn das Beste an diesen Live-Stream waren immer noch die „Trolle“ von 4Chan & Co:

Bei diesen witzigen Aktionen gab es viele Pepe’s (ein grüner Cartoonfrosch) und KEK’s (heißt „lol“).

Natürlich hat das Shia Labeouf nicht gefallen, wenn Leute sein „Kunstprojekt“ für witziges missbrauchen. Im folgenden Video ist er wohl gerade beim „auszucken“. Ja richtig, Shia Labeouf ist derjenige, der wie ein Obdachloser aussieht.

 

Shia wurde verhaftet

Er wurde sogar Live von der Polizei verhaftet, während die anderen, wie hirnlose Zombies, weiterhin den „He will not divide us“ Spruch aufsagten.

Schließung

Am 10. Februar hat das Museum dann beschlossen, die Aktion abzubrechen, weil es ein „Sicherheitsrisiko“ für Mitarbeiter des Museums darstellte.

Vermutlich, weil Shia ständig gewalttätig war, sogar den „eigenen Leuten“ gegenüber:

 

Vor der Schließung von HWNDU, war es Steven Crowder, ein Stand-Up Comedian und Podcaster, noch möglich eine Episode seines Podcasts „Louder with Crowder“ live vor Ort zu drehen.
Zum aktuellen Zeitpunkt des Schreibens ist das Video derzeit aufgrund eines Copyrightanspruchs von Labeouf und Co. gesperrt. Hier ist aber dennoch das Video, sollte es später verfügbar werden.

Wer weitere Funvideos und Highlights zu HWNDU sehen will, den würde ich diesen YouTube Kanal empfehlen.
Wer weitere Informationen zu HWNDU lesen will, dem empfehle ich wiederum die Seite von KnowYourMeme.

PS: Ist es nicht „traurig“, dass man „KnowYourMeme“ als Quelle angeben muss, weil es die Medien heutzutage einfach nicht mehr schaffen, ausgewogen über etwas zu berichten? Stattdessen schieben sie die Schuld für alles auf „Nazis“ und Trump, weswegen man heutzutage ehemals „qualitative“ Medien nicht mehr als vertrauenswürdig sehen kann, bzw. weniger vertrauenswürdig als KnowYourMeme sind. Und das heißt etwas!

Nachtrag, 12.02.2017:

Teilweise gibt es inzwischen Berichte darüber, dass der Livestream wegen einer „Invasion von Nazis“ eingestellt wurde. Genauso wie die Pepe’s und KEK’s und alles andere was mit Memes zu tun hat, war auch das ein Troll, worauf speziell ein „Journalist“ von mic.com hereingefallen ist.

Die Antifa ist per Definition eine Terrororganisation

Die selbsternannten „Anti-Faschisten„, oder auch kurz „Antifa“ genannt, bekämpfen den Faschismus, indem sie mit Gewalt und Vandalismus dagegen vorgehen.

Ja und? Sind ja nur Faschisten

  1. Das Problem ist, dass jeder, der nicht der Antifa zustimmt ein Faschist, ein Nazi, und -was weiß ich was noch alles- ist. Selbst wenn man ihre Taten nur hinterfragt ist man -in deren Augen- gleich ein Faschist, oder ein Nazi. (zB reicht es aus, wenn man einfach nur für bessere Grenzkontrollen ist, um in deren Augen ein Nazi, oder Faschist zu sein.)
    Und…
  2. Gewalt und Vandalismus sind einfach fehl am Platz, unabhängig davon, worum es geht (außer zur Selbstverteidigung). Es ist schade, dass man das überhaupt erwähnen muss, aber es scheint so, als würden die Antifas sich selbst einen Freibrief geben, weil sie ja eh „nur gegen die bösen Menschen“ vorgehen.

Was mich dazu veranlasst über die wiederholten Vandal- und Gewaltakte der Antifa zu bloggen, ist der gestrige Auftritt von Milo Yiannopoulos.

Wer Milo Yiannopoulos kennt, weiß, dass er „edgy“ und provokant ist, er regt die Leute zum denken an, er lässt die Leute generell mit verschiedenen Gedanken spielen. Er sagt, was viele Leute auch schon wissen, und was andere Leute nicht wahr haben wollen, trotz der belegbaren Fakten. Nicht immer meint er es ernst und ist sehr humorvoll. Humor, den andere wohl nicht witzig finden, vor allem nicht, weil er Konservativ ist. In den Augen der Antifa also ein „echter Rassist“. – Milo ist jedoch nicht rassistisch und war es auch nie. Dennoch schreiben zB die Medien, dass er zB Leute auf Leslie Jones gehetzt haben soll. Bis heute wurden keine Beweise vorgelegt, weil es nicht stimmt. Ich folge Milo auf Twitter und er hat niemanden auf Leslie Jones gehetzt. Es ist eine Lüge. Ich wage sogar das Wort in den Mund zu nehmen: Lügenpresse und Fakenews kommt heutzutage auch von den einst qualitativ wertvollen Zeitungen/Medien/etc.

Sehen wir uns einmal an, wie „friedvolle“ Proteste bei der Antifa und Anarchisten aussehen:

Das war nur ein kleiner Teil an Fotos und Videos, die die Antifa bei „friedlichen“ Protesten zeigt. Und dies ist nur von einen Tag.

Milo reagierte darauf mit diesen Video:

Milo’s Event wurde gecanceled

Soso? Milo’s Event wurde also abgesagt.
Das erstaunt mich, denn neben der Antifa, kenne ich nur eine weitere Person, die Homosexuelle und Juden unterdrückt hat.

Antifa ist eine Terror Organisation

Vermummte Gesichter, Pfefferspray, Vandalismus, Gewaltakte,… um Andersdenkende zum Schweigen zu bringen, das ist per Definition Terrorismus.

Wir reden hier nur von einen Event von Milo. Wie es bei einen „Anti-Trump“ zu geht, darüber will ich garnicht anfangen… (PS: noch schlimmer!)

Was ist der Grund?

In den Medien wird Milo ständig als „White Supremecist“, Rassist und Führer der „Alt-Right“ bezeichnet, aber keines davon trifft zu. Trotzdem glauben viele Leute, was sie in den Nachrichten lesen, oder sehen blindlings. Speziell kontroverse Themen. Dies ist dann der Grund für solche Gewaltakte. Misstraut den Medien,… vor allem auch den „hoch qualitativen“ Medien…

Was die Antifa angeht; Wenn sie Faschismus besiegen wollen, dann sollten sie einmal einen Spiegel vor ihr Gesicht halten und bei sich selbst anfangen.

„Hatespeech“

Das ist auch ein Grund weswegen ich was gegen die sogenannten „Hatespeech“ Gesetze habe, die angeblich dafür verwendet werden sollen um rassistische Äußerungen zu verbieten.
Ich wäre eher dafür, wenn man bei uns so etwas wie das „1st Amentment“ aus den USA hier einführt. Lasst die Leute reden, was sie wollen. Stattdessen scheint man aber doch mehr auf Zensur zu bestehen. Denn wie oben schon erwähnt: Milo ist kein Nazi, Milo ist kein Rassist, wird aber von den Medien so bezeichnet und deswegen von der Antifa und Protesten heimgesucht.
Diese „Anti-Hatespeech“ Gesetze sind eine gefährliche Entwicklung in Richtung Unterdrückung.

Weitere Informationen zu Milo’s Event auf Twitter verfügbar.
Petition um die Antifa als Terror Organisation einzustufen.

PS: Nicht alle Terroristen auf dieser Demo sind der Antifa zugehörig, manche randalieren nämlich auf eigene Faust, oder sind Anarchisten. Nichtsdestotrotz gilt für die das selbe, wie für die Antifa-Terroristen.

schlecht lesbare Schriftarten blocken / Browser-Erweiterung

Ich möchte hier eine kleine, aber durchaus nützliche, Extension für den Chrome Browser vorstellen.

schwer lesbare SchriftartSchriftart mit der Extension: wieder lesbar!Mir ist aufgefallen, dass manche Webseiten spezielle Schriftarten verwenden, die eher unleserlich, oder einfach nur schwer zu lesen sind. Das ist natürlich ärgerlich unnd es ist anstrengend für die Augen.
Als ich im Internet nach einer Lösung dafür suchte, konnte ich oft lesen, dass der Chrome Browser anscheinend die Schrift nicht ordentlich rendert und dies ein bekannter Bug ist.

 

Font-Blocker

Die Extension für den Chrome Browser nennt sich schlicht „Font-Blocker“ und erlaubt es mit einen einfach Rechtsklick auf die schwer lesbare Schrift zu klicken und diese Schriftart zu blockieren.
Wenn die betroffene Schriftart blockiert ist, wird stattdessen eine (lesbare) Standard Schriftart geladen.
Man kann auch eine Schriftart für alle Webseiten blockieren und die Einstellungen exportieren und importieren.

Jahreswechsel, Willkommen 2017

Willkommen im neuen Jahr, 2017!

Jedes Jahr, schreibe ich über den Jahreswechsel und eigentlich bin ich mir nicht ganz sicher wieso.
Immerhin ändert sich ja nur die Jahreszahl, mehr nicht.

Trotzdem feiern wir es, als wäre es irgendetwas besonderes.
Für viele ist es einfach nur ein Grund, um Sachen zu erledigen, die man schon lange geplant hat, oder auch „Jahresvorsätze“ genannt.
Ich habe keine, ich brauche keine. Ich versuche „meine Sachen“ schon vorher zu erledigen. Ich bin zu ungeduldig, um ständig auf ein Jahreswechsel zu warten.

In diesem Sinne, lasst uns die Jahreszahl von 2016 auf 2017 stellen.

Prosit Neujahr!