Wer weiß was ein Browser ist?

Dieser Beitrag wurde vor 8 Jahren, 6 Monaten veröffentlicht und ist daher möglicherweise nicht mehr auf den neuesten Stand.

Ich habe mir folgendes Video angesehen, und es stimmte mich irgendwie traurig, dass soviele Leute täglich das Internet verwenden, aber nicht den Unterschied zwischen einen Browser und einer Suchmaschine kennen.

Das hat mich dazu veranlasst diesen Beitrag zu schreiben.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Was ist ein Browser?

Ein Browser ist ein Programm welches die Internetseitein öffnet. Internetseiten sind grundsätzlich immer über eine Domain zu erreichen (zB www.example.com). Internetseiten können aber auch lokal am Rechner liegen und mit einen Browser geöffnet werden.

Die Internetdateien sind meist HTML oder HTM-Dateien bei statischen Seiten. Bei dynamischen Seiten wird meist PHP verwendet. Bei PHP Dateien wird der Inhalt vom Webserver in HTML umgewandelt und dem Browser übergeben.

Ein Browser ist also dafür verantwortlich, dass der Inhalt einer Seite richtig angezeigt wird, dass Text fett oder kursiv geschrieben wird, dass Tabellen oder Bilder angezeigt werden, etc. Ein Browser ist also notwendig, dass du Internetseiten betrachten kannst.

Ein paar Beispielbrowser: Mozilla Firefox, Internet Explorer, Google Chrome, Opera, Safari, Konqueror, etc.

Was ist eine Internetseite?

Eine Internetseite wird von jemanden erstellt und auf den Webserver hochgeladen.

Auf den Webserver liegen dann alle statische Seiten. Mit Hilfe von Scripts (zB PHP) lassen sich aber auch dynamische Seiten generieren, die sich ständig ändern können, ohne dass man eine Internetdatei ständig neu hochladen muss.

Ein paar Internetseiten: Brauchst du dazu wirklich Beispiele? Normale Internetseiten eben, so wie diese hier.

Was ist eine Suchmaschine?

Eine Suchmaschine ist eine Internetseite, die es ermöglicht das Internet zu durchsuchen. Bei Suchmaschinen läuft im Hintergrund ein zusätzlicher Server der Internetseiten besucht und dessen öffentlichen Informationen abfragt und dann in seinen Index reinstellt.

Nehmen wir zB ein Fachbuch zum Thema Computer, im Buch gibt es viele Bereiche und Themen, du willst dir aber nur ein bestimmtes Thema im Buch durchlesen, also schlägst du auf der Rückseite des Buches das Stichwortverzeichnis auf, suchst nach den jeweiligen Thema und schon bringst du die Seitennummer in Erfahrung. Eine Suchmaschine funktioniert ähnlich. Du möchtest etwas zu einem Thema wissen und gibst daher die Suchwörter in die Suchmaschine ein, die dann die Seiten für dich findet, die das jeweilige Thema beinhalteen.
Eine Suchmaschine ist also nichts anderes, als ein Stichwortverzeichnis (nur kann es etwas mehr und ist moderner).
Eine Suchmaschine ist kein Browser!
Ein paar Beispiel Suchmaschinen: Google, Yahoo, Bing, etc.

Ich hoffe das klärt ein paar Missverständisse auf…

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.