Trauer um unsere Privatsphäre #FarewellPrivacy

Dieser Beitrag wurde vor 6 Jahren, 4 Monaten veröffentlicht und ist daher möglicherweise nicht mehr auf den neuesten Stand.

Es ist der 1. April 2012 und was ich jetzt erzählen muss ist kein Aprilscherz, sondern die Wahrheit, die zufälligerweise an einen idiotischen Datum stattfindet.

Mit den heutigen Tag, ist die Privatsphäre in Österreich gestorben, denn die Vorratsdatenspeicherung (VDS) gilt ab jetzt.
Obwohl sich bereits knappe 85.000 Bürger gegen diese Hinrichtung ausgesprochen haben, wurde die Privatsphäre getötet.
Mit ihr stirbt auch ein Teil der Demokratie, denn es hieß ja schließlich immer, dass das Volk die Macht habe. Aber in unserer Politik interessiert sich keiner dafür. Nein, im Gegenteil unsere Politik beugt sich der EU und die EU beugt sich der USA. Damit kann jeder den anderen in den Hintern gleiten.

Noch ist es nicht zu spät!
Man kann immerhin -auch im Nachinein- noch eine Sammelklage einreichen, sollte diese Erfolg haben. Wird die Vorratsdatenspeicherung wohl eingestellt werden müssen.

Was man in der Politik ja ebenfalls nicht weiß, ist, dass man die VDS leicht umgehen kann.

=> Sammelklage gegen Regierung (kostenlos und ohne Risiko)
=> TORproject (kostenlos)
=> Thema auf Twitter

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.