Gewisse Spiele sind aus gutem Grund erst ab 18

Dieser Beitrag wurde vor 4 Jahren, 3 Monaten veröffentlicht und ist daher möglicherweise nicht mehr auf den neuesten Stand.

Es ist nicht das erste mal und wird leider auch nicht das letzte mal sein.
Aber Eltern, die ein Spiel sehen, welches “Ab 18” ist und sich darüber beschweren, dass es nicht für Kinder ist, sollten keine Eltern sein.

Hierbei handelt es sich um eine wahre Geschichte:

Ein Onkel möchte seinem Neffen ein “Ab 18” Spiel schenken und fragt, ob da “zuviel anales Zeug” in diesen Spiel zu sehen ist bzw. ob es für seinen Neffen “eh nicht zu schlimm” ist.
Das betroffene Spiel hat folgende Bewertung bekommen:
Mature” (für Erwachsene) aus folgenden Gründen:

  • Blood and Gore (Blut & Verstümmelung)
  • Drug References (Verwendung von Drogen)
  • Mature Humor (Erwachsenen Humor)
  • Nudity (Nacktheit)
  • Strong Language (starker Gebrauch von Kraftwörtern)
  • Strong Sexual Content (viel sexueller Inhalt)
  • Violence (Gewalt)

Dieser Onkel sagt auch, wie alt sein Neffe ist: “pre-teen” (In den USA ist man ab den 13. Lebensjahr ein Teenager. “Pre-Teen” bedeuted, dass sein Neffe jünger als 13 Jahre alt ist).

Obwohl in den USA die Spielebewertungen für jeden einsichtlich ist (steht ja immerhin auf jeden Spiel drauf, in Trailern wird es ebenfalls angezeigt), sind manche Eltern anscheinend noch immer zu dumm zu kapieren, dass Spiele mit so einer Bewertung (siehe Auflistung oben) defintiv NICHT für Kinder sind. Gut, in dieser Geschichte hat der Onkel so eine blöde Frage gestellt, aber man kann sehr oft lesen, wie Eltern die selben Fragen stellen, obwohl sie wissen, dass das gewünschte Spiel erst ab 18 ist. (zB: “I know it’s mature, but can my 10-year old daugther play this game?” – “Ich weiß, es ist ab 18, aber kann meine zehn-jährige Tochter auch damit spielen?“).

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.