Splash Damage stellt CMM und Ranked in Dirty Bomb ein

Mit den Update vom vergangenen Donnerstag (10. Mai 2018) hat Splash Damage das Casual Match Making und Ranked vollständig und überraschend eingestellt.

Während die Meinungen über die Einstellung von CMM eher gemischt sind, sind viele Dirty Bomb Spieler nicht gerade glücklich über die Einstellung vom Ranked Modus, da dieser der einzige kompetitive Modus in diesen Spiel war.

CMM wird durch QuickJoin ersetzt

Bevor es CMM gab, gab es QuickJoin, dabei wird der Spieler schnell mit einen Server verbunden, auf den sich bereits Spieler befinden. Später wurde dies mit CMM ersetzt, da dieser die Teams basierend des Könnens zusammenstellt. Das hat nicht immer funktioniert und CMM hatte hier durchaus gröbere Probleme, vieles lässt sich wohl damit erklären, dass die Spieleranzahl in Dirty Bomb eher gering ist. Ein weiterer Nachteil war aber auch die lange Wartezeit, bis endlich die passenden Teams zusammengewürfelt wurden und endlich spielen konnte.

Deswegen hat jetzt Splash Damage das Handtuch geworfen und CMM entfernt und durch das alte QuickJoin ersetzt.
Das hat durchaus Nachteile: Zwar war CMM nicht perfekt, aber es war etwas besser als mit QuickJoin wo die Teams nun noch schlimmer sind als mit CMM. Ein weiteres Problem ist, dass man jetzt nicht mehr mit Freunden auf denselben Server, im selben Team spielen kann.

Ranked wird durch FACEIT ersetzt

Es gibt derzeit noch keine genauen Details dazu, aber wie im Video eine Woche später erklärt wird, ist man gerade dabei mit FACEIT zusammenzukommen.

Dirty Bomb startet mit Ranked Season 4

Seit heute wurde ein neues Update für Dirty Bomb freigegeben, welches auch die  von Ranked Matches freischaltet.

Ranked Matches sind Stopwatch Matches, wo jedes Team einmal auf der attackierenden Seite ist und später dann mit den anderen Team umtauscht. Das Team, welches weiter kommt, gewinnt auch.

 

Ranked Matches

Der Unterschied zwischen “Casual Matches” und “Ranked Matches” sind -unter anderem- folgende:

  • fixes Team: Sollte ein Spieler das Team verlassen, so wird kein anderer Spieler aus dem Warte-Pool genommen, das Team welches am Anfang zusammengewürfelt wird ist für jede Runde fix.
  • Strafen: Wenn man eine aktive Spielrunde verlässt und nicht wieder kommt, wird man für eine bestimmte Zeit aus den Ranked Matches gesperrt.
  • Spieleinstellungen: immer 25 Sekunden Respawnzeit (bei Casual: flexibel), Friendly Fire aktiv (bei Casual: nicht aktiv)
  • Eigenes Ranking, mit eigenen Abzeichen

Dirty Bomb gibt es kostenlos hier: Dirty Bomb auf Steam

Brink ist nun kostenlos

Brink ist ein First Person Shooter, welcher am 13. Mai 2011 veröffentlicht wurde.
Zur damaligen Zeit kostete das Spiel 49 €, doch vor wenigen Tagen, wurde der Preis auf “0” gesetzt. Richtig, das Spiel ist kostenlos.

Auf der offiziellen Spielseite (die zur Bethesda Webseite umleitet), gibt es davon nichts zu lesen (zumindest nicht zum Zeitpunkt, wo dieser Beitrag hier geschrieben wurde), es ist einfach keine Ankündigung diesbezüglich vorhanden. Wenn man durch die Liste der Spiele, die von Bethesda published wurden durchblättert, ist es seltsam, dass das Spiel nicht einmal aufgelistet wird.

Die einzige Ankündigung, ist auf der Steamseite selbst, wo zuletzt die letzte Ankündigung 6 Jahre her ist. Jedoch wird dort auch nur beschrieben, wie man seinen eigenen dedizierten Server hostet.

Ansonsten lässt sich hier keine Info finden, warum das Spiel plötzlich kostenlos ist.
Auch auf der Webseite des Entwicklers (welche das Spiel gerne weiterentwickeln würden, aber kein “OK” von Bethesda dafür bekommen) sind keine Infos zu finden, warum das Spiel plötzlich kostenlos ist.

Wie dem auch sei, das Spiel kann (nun) kostenlos über Steam herunterladen und gespielt werden.

Extraction heißt nun doch wieder “Dirty Bomb”

Der zukünftige Free2Play Shooter “Extraction” wurde nun doch wieder in “Dirty Bomb” umbenannt.

Das Spiel ist zu Beginn bereits Dirty Bomb und wurde dann 2012 in Extraction umbenannt.
Jedoch wurde nun angekündigt, dass sich Dirty Bomb doch besser anhört und besser zur Personalität des Spiels passe und man es deshalb wieder umbenannt hat.

Wolfenstein: Enemy Territory feierte Geburtstag

Könnt ihr euch an das kostenlose Spiel (wirklich kostenlos und nicht F2P) “Wolfenstein: Enemy Territory” erinnern?

Das Spiel ist bereits 11 Jahre alt und hat heute noch immer Server und aktive Spieler.

Der Grund liegt wohl an der aktiven Community, die in der vergangenen Dekade diverse Maps und Mods erstellt hat, wodurch man als Spieler einfach jeden Tag etwas Neues für das Spiel sieht und es ausprobiert.
Ich wünschte, dass mehrere Games diese Möglichkeiten hätten.

Wer will kann sich hier das Game kostenlos downloaden.

Extraction (ehemals “Dirty Bomb”) startet im Oktober mit Closed Beta

Das Spiel Extraction (bis Sommer 2013 hieß es noch “Dirty Bomb”) ist seit eh und je im Closed Alpha Status gewesen.
Man kam nur schwer in diesen Status, um das Spiel spielen zu können.

Alternativ konnte man sich gegen einen Geldbetrag auch als Founder zur Verfügung stellen, dadurch erhielt man sofort Zugriff auf den closed Alpha.

Man kann sich seit kurzem über Nexon.net für die Closed Beta anmelden, die am 1. Oktober 2013 starten wird.

Was ist Extraction?
Extraction ist ein kostenloser Online-Shooter. Entwickelt wird er von Splashdamage, welche auch Wolfenstein: Enemy Territory und QuakeWars, sowie Brink entwickelt haben.
Das Ziel ist es, “endlich” mal wieder einen Shooter für PC-Spieler zu machen.

Offizielle Webseite: extractiongame.com

Spielbericht: Brink

Brink ist ein First Person Shooter entwickelt von Splash Damage und published von Bethesda Softworks am 12. Mai 2011.

Story:

Im Spiel geht es darum, dass man auf einer Insel ein Experiment gestartet hat, welches den Inselbewohnern eine 100% natürliche und selbst versorgender Umgebung schafft.
Der Anstieg der Ozeane sorgt jedoch dafür, dass ein Bürgerkrieg ausbricht und die Sicherheitsleute gegen die Widerständer kämpfen.

Charaktere/Teams:

Das erste was du im Spiel machen musst, ist einmal eine Seite zu wählen, da wären die Sicherheitsleute, die die Stadt verteidigen wollen, und die Widerständer. Nachdem du deine Seite ausgewählt hast, kannst du dir einen eigenen Character erstellen (du kannst natürlich nicht nur einen Character erstellen) und diesen komplett anpassen.
Am Anfang hat man noch nicht viel zur Auswahl, aber je öfter man spielt, desto mehr Kleidungsstücke oder Möglichkeiten werden freigeschalten.
Das betrifft natürlich auch die Waffen (davon gibt es viele) und die Fähigkeiten, denn diese kann man auch stetig erweitern.

Singleplayer:

Ein Minuspunkt aus meiner Sicht ist der Singleplayer, denn im Prinzip ist das, das selbe wie der Multiplayer (selben Maps, selbe Aufträge, etc.), allerdings spielt man hier gegen die KI, die erstaunlicherweise nicht schlecht ist.
Im Singleplayer kämpft man zuerst für das Team, für das man sich Anfangs entschieden hat und anschließend kämpft man im anderen Team.

Gameplay:

Es kann sein, dass die Bewegungen etwas gewöhnungsbedürftig sind, aber dennoch sind sie auch realistisch, die Charactere klettern automatisch über Hindernisse drüber, wenn man darauf zu steuert. Etwas innovatives und praktisches ist die SMART-Taste, mit einen Tastendruck kann man sofort sehen welche Aufgaben man zur Verfügung hat und kann dann auch gleich auswählen, worum man sich kümmern will (somit wissen die Teamkollegen darüber bescheid) und im Spiel wird dann dein ausgewähltes Ziel markiert, sodass du dich nur darauf konzentrieren brauchst.

Multiplayer:

Obwohl Singleplayer problemlos funktioniert und auch die Internetanbindung wunderbar klappt, hatte ich im Multiplayer sehr viele Lags, oder Probleme mit Servern zu verbinden.
Die wenigen male, die ich dann doch problemlos im Multiplayer spielen konnte zeigten jedoch, dass es das selbe ist wie der Singleplayer, aber mit menschlichen Spielern, statt mit Bots.

Brink ist durchaus ein interessantes Spiel auch wenn der Singleplayer relativ kurz ist, was auch bedeuted, dass es im Multiplayer nicht viele Maps bekommt, jedoch sind die Missionen auf den Maps durchaus Abwechslungsreich.
Die Möglichkeit einen eigenen Character zu erstellen ist ebenfalls wunderbar, da somit jeder Spieler individuell aussieht.
Aber ob es der Preis von derzeit 49,99 € wert ist? – Für mich schon, andere werden wohl eher auf einen Preisnachlass warten, was ich durchaus verstehen könnte.