Unabhängige Medien vertrauenswürdiger als Mainstream Medien? (Ja!)

Vergangenes Wochenende (15. April 2017) war eine Free Speech Rally in der Stadt Berkeley in Kalifornien.
Bei dieser Veranstaltung sprachen sich Leute für die Freie Meinungsäußerung aus.

Zeitgleich fand in anderen US-Städten der #Taxmarch statt. Demnach gingen Leute auf die Straße, weil sie sich nicht damit zufrieden geben, dass Präsident Trump seinen Steuerausgleich noch immer nicht veröffentlicht hat. (Anmerkung: Er ist auch nicht dazu verpflichtet, jedoch ist es Tradition).

Zwei verschiedene Veranstaltungen in verschiedenen Städten, aber am selben Tag.
Dies allein überfordert Mainstream Medien (CNN, MSNBC, CBS, …) anscheinend schon, oder es ist beabsichtigt die Leute zum Narren zu halten.

So schreiben Mainstream Medien inhaltlich das gleiche, nämlich, dass sich beim “TaxMarch in Berkeley Demonstranten und Trump-Befürworter gegenseitig verprügelt haben“.
Und dabei wird oft ein zwei-sekündiger Clip von einen “weißen Nazi” gezeigt, der eine “arme, wehrlose Frau” ins Gesicht schlägt. Der Kontext jedoch fehlt.

Ich sage es nicht gerne, aber…

Mainstream = Fake News

… Trump hat nicht ganz unrecht, wenn er CNN  als “Fake News” bezeichnet. Ich wünschte nur, er würde das Wort nicht so sehr missbrauchen, denn eigentlich sind die Berichterstattungen in den Mainstream Medien (kurz: “MSM”) eher “gelber Journalismus”, man versucht einfach “nur” Skandale zu erschaffen und die Leute gegenseitig aufeinander zu hetzen, um über diese Raufereien berichten zu können und dementsprechend hohe Views und Einschaltquoten zu erhalten.
Das hört sich jetzt vielleicht nach einen Hirngespinnst an? Wirklich? Warte ab.

“Die arme, wehrlose Frau” wird vom Internet “Moldylocks” genannt und hatte ihre 15 Minuten des Ruhms in den Medien, wo sie sich natürlich als Unschuldiges Lamm ausgibt und sogar eine GoFunMe Seite eingerichtet hat, wo sie nach einer Spende für 80.000 US$ fragt. Inzwischen hat sie aber die Höhe auf “nur” 45.000 US$ reduziert.
Videomaterial zeigt natürlich etwas anderes.

Noch mehr Kontext

Es war eine Free Speech Veranstaltung, auf diesen Event befanden sich unter anderem Trump-Unterstützer, Liberale, Linke, Rechte, Hippies, so ziemlich alles was der politische Regenbogen zu bieten hat. Vor der Veranstaltung wurden den Teilnehmern sämtliche gefährliche Objekte (zB Stiel von den Fahnen und Plakaten und andere Gegenstände, die eventuell als Waffe verwendet werden könnten) von der Polizei abgenommen, um Verletzungen zu vermeiden. Die Teilnehmer und Besucher des Events waren also “waffenlos“.

Jetzt kommt aber die Antifa dazu, die Antifa hat im Internet angekündigt, dass sie keine “Nazis”, “Rassisten” und “Faschisten” wollen und deshalb diese Veranstaltung verhindern möchten, “mit allen Mitteln”.

Moldylocks gehört zur Antifa. Und selbst sie hat auf Facebook zuvor angekündigt, dass sie sich auf den Weg zu Berkeley macht und mit “100 Nazi-Skalps zurückkommt”

Sie ist also nicht so unschuldig, wie sie vor dem Fernsehen tut…

Antifa-Leute haben eine M80 (Explosionskörper, die für ernste Verletzungen sorgen können) in die Menschenmenge der Free Speech Befürworter geworfen. Der unabhängige Journalist Tim Pool hat Moldylocks gefragt, ob sie denn die Gewalt, die von der Antifa Seite kommt denn ablehne,
Ihre Antwort war: “Die Revolution ist nicht einfach!” – Im folgenden Video bei Minute 2 und 36 Sekunden ersichtlich:

Wo ist die Polizei?

Wie bereits beim Event im Februar, hielt sich die Polizei auch dieses mal im Hintergrund auf.
Wie sich herausgestellt hat, befindet sich der Bürgermeister von Berkeley in der “Antifa”-Gruppe auf Facebook. Dies würde natürlich so einiges erklären.

Nachdem die Antifa-Gruppe dann eine Rauchbombe in die Menge geworfen hat, haben sie jedoch nicht bedacht, wie der Wind gerade geht. Somit wehte der Rauch in die Richtung der Antifa-Gruppe und die Free-Speech Teilnehmer nutzten die Gelegenheit und vertrieben die Antifa-Gruppe.

 

Zusammenfassung

Anfangs war alles war ruhig, dann kam Antifa und diese attackierten die Eventteilnehmer mit Flaschen, Explosionskörper, Fahnenstiele, etc. – Die friedlichen Eventteilnehmer, mussten sich dann wehren.

  • Es war keine Trump-Rally und es war keine Alt-Right Rally, wie es die MSM berichten sondern eine Free-Speech Rally, mit Leuten verschiedenster politischer Einstellung, die sich einfach nur für die Veranstaltung interessiert haben.
  • Die Rally hatte nichts mit den TaxMarch zu tun, auch wenn MSM etwas anderes behaupten
  • Die obige Frau (“Moldylocks“) ist nicht das Unschuldslamm
  • Antifa hat mit den Attacken angefangen. Die Eventteilnehmer konnten ja nicht, da ihnen zuvor sämtliche gefährliche Objekte abgenommen wurden.
  • Die Polizei hat (wie bereits im Februar) nicht eingegriffen.
  • Der Bürgermeister hat Verbindungen zur Antifa.
  • Antifa IST eine Terror Organisation, per Definition!

Davon wird man aber natürlich nichts in den Mainstream Medien hören, stattdessen wird man weiterhin nur den zwei-sekündigen Clip wiederholt zeigen und behaupten, dass die “arme Frau” von “einem Nazi” attackiert wurde. Ihre Glasflasche bedenkt man auch nicht zu erwähnen.

Mainstream Medien stempeln ständig die “Alternativen Medien” (wie zB unabhängige Journalisten, wie Tim Pool, etc.) als “Fake News” ab. In Wirklichkeit sind es jedoch die Mainstream Medien, die ihre Zuseher/Leser anlügen.

 

Weitere Videos

Tim Pool fasst noch einmal kurz zusammen was passiert ist und kritisiert Chris Evans (“Captain America” – Schauspieler) und andere Berühmtheiten, die (unbewusst?) Gewaltätige Aktionen unterstützen.

Dave Rubin von Rubin Report interviewt Tim Pool.

“He will not divide us” wurde aufgelöst

Die “He will not divide us” Aktion war ein “Kunstprojekt” von Shia Labeouf, um gegen Trump zu demonstrieren, gestartet wurde dieses Projekt mit der Amtseinführung von Trump am 20. Jänner 2017.

Bei diesen Kunstprojekt streamt eine Kamera 24 Stunden pro Tag ins Internet, während die Leute vor der Kamera “He will not divide us” sagen.
Mir ist bis heute nicht ganz klar, wie man darauf kommt, dass Trump die Leute voneinander trennen will? Hat das etwas mit der Mauer zu tun, die er zwischen Mexiko und den USA baut?
In wie fern trennt das die Leute von einander? Es handelt sich hierbei nur um bessere Grenzkontrollen, da an der Grenze einfach zu viel Schmuggel passiert.

Beim Brexit war es ähnlich, viele junge Leute glaubten vor allem, dass sie nach den Austritt aus der EU nicht mehr in die anderen EU Länder verreisen könne und dass sie in ihren eigenen Land quasi “gefangen” sind. Das ist aber schlichtweg falsch. Der EU-Austritt hindert nämlich nicht daran zu Verreisen, man braucht maximal einen Reisepass. Dieser Irrglaube scheint auch viele US-Einwohner zu plagen, da ihnen das die Medien ständig vorgaukeln.

Zurück zum eigentlichen Thema

Es war geplant, dass dieses Kunstprojekt solange läuft, wie Trump auch im Amt ist. Also mindestens 4 Jahre lang. 4 Jahre lang, wo sich Leute vor die Kamera stellen und stundenlang ihre Tugend signalisieren, in dem sie “He will not divide us” wiederholt aufsagen. Euch wird Trump schon noch helfen, indem er für neue Jobs sorgt wodurch ihr dann nicht mehr stundenlang eure Zeit vor einer Live-Webcam verbringen müsst.

Aber nicht alles, was man in diesen Livestream beobachten konnte, war eine Sekte. Denn das Beste an diesen Live-Stream waren immer noch die “Trolle” von 4Chan & Co:

Bei diesen witzigen Aktionen gab es viele Pepe’s (ein grüner Cartoonfrosch) und KEK’s (heißt “lol”).

Natürlich hat das Shia Labeouf nicht gefallen, wenn Leute sein “Kunstprojekt” für witziges missbrauchen. Im folgenden Video ist er wohl gerade beim “auszucken”. Ja richtig, Shia Labeouf ist derjenige, der wie ein Obdachloser aussieht.

 

Shia wurde verhaftet

Er wurde sogar Live von der Polizei verhaftet, während die anderen, wie hirnlose Zombies, weiterhin den “He will not divide us” Spruch aufsagten.

Schließung

Am 10. Februar hat das Museum dann beschlossen, die Aktion abzubrechen, weil es ein “Sicherheitsrisiko” für Mitarbeiter des Museums darstellte.

Vermutlich, weil Shia ständig gewalttätig war, sogar den “eigenen Leuten” gegenüber:

 

Vor der Schließung von HWNDU, war es Steven Crowder, ein Stand-Up Comedian und Podcaster, noch möglich eine Episode seines Podcasts “Louder with Crowder” live vor Ort zu drehen.
Zum aktuellen Zeitpunkt des Schreibens ist das Video derzeit aufgrund eines Copyrightanspruchs von Labeouf und Co. gesperrt. Hier ist aber dennoch das Video, sollte es später verfügbar werden.

Wer weitere Funvideos und Highlights zu HWNDU sehen will, den würde ich diesen YouTube Kanal empfehlen.
Wer weitere Informationen zu HWNDU lesen will, dem empfehle ich wiederum die Seite von KnowYourMeme.

PS: Ist es nicht “traurig”, dass man “KnowYourMeme” als Quelle angeben muss, weil es die Medien heutzutage einfach nicht mehr schaffen, ausgewogen über etwas zu berichten? Stattdessen schieben sie die Schuld für alles auf “Nazis” und Trump, weswegen man heutzutage ehemals “qualitative” Medien nicht mehr als vertrauenswürdig sehen kann, bzw. weniger vertrauenswürdig als KnowYourMeme sind. Und das heißt etwas!

Nachtrag, 12.02.2017:

Teilweise gibt es inzwischen Berichte darüber, dass der Livestream wegen einer “Invasion von Nazis” eingestellt wurde. Genauso wie die Pepe’s und KEK’s und alles andere was mit Memes zu tun hat, war auch das ein Troll, worauf speziell ein “Journalist” von mic.com hereingefallen ist.