YouTube hat ein Zensurproblem & w13 m4n d45 pr0bl3m um63h3n k4nn

Nicht nur Twitter ist davon betroffen, auch YouTube beginnt nun mit Zensurmaßnahmen.

Ein gutes Beispiel ist zB ein Video von Rucka Ali, ein YouTuber, der Satirevideos macht.

Es gibt ein Video, wo es um PewDiePie geht, der seit einen bestimmten Artikel des Wall Street Journals „quasi ein Nazi“ ist. Diese Aktion wird in Rucka’s Musikvideo parodiert.

Das Video wird jedoch in mehreren europäischen Ländern, darunter auch Schweiz, Österreich und Deutschland, nicht angezeigt. Stattdessen bekommt man die Meldung, dass das Video im jeweiligen Land nicht verfügbar ist. Diese Entscheidung kommt jedoch nicht vom YouTuber selbst und auch nicht von irgendwelchen Copyright Ansprüchen.

YouTube spielt sich in letzter Zeit mit automatisierten Methoden, um „Hassvideos“ (zB Videos mit beleidigenden Inhalten) zu blockieren.
Leider hat dieser Filter absolut keinen Sinn für Humor und versteht daher auch Satire nicht. Selbst wenn man den Eingeschränkten Modus deaktiviert hat, bleibt das Video gesperrt.

Umgehung der Ländersperre

Die Sperre lässt sich (derzeit) relativ einfach umgehen.

Nein, man benötigt keinen Proxy/VPN dazu, sondern man passt die URL einfach nur an.
Dies ist die Original URL des obigen Videos:

https://www.youtube.com/watch?v=UkRDGwmRRHY

Wenn man diese URL nun, um folgendes erweitert: &gl=US,…

https://www.youtube.com/watch?v=UkRDGwmRRHY&gl=US

…dann kann man das Video ansehen.
Alternativ kann man auch einfach auf der YouTube Seite ganz unten, das Land auf ein anderes einstellen, zB auf „US“, da es dort derzeit unzensiert bleibt, dank des 1st Amendments (welches wir hier leider nicht haben).

Was ist der Grund?

Anscheinend sucht dieser Filter nach bestimmten „Triggerwörtern“, in diesem Fall steht „Hitler“ im Titel des Videos, dies hat vermutlich den Filter reagieren lassen und die automatische Ländersperre aktiviert. Das selbe Video wurde auch auf einen anderen Kanal hochgeladen und dieses lässt sich auch in Österreich abspielen. Der einzige Unterschied ist einfach nur, dass die Triggerwörter aus dem Titel entfernt wurden.

Sollten Contentersteller zukünftig bemerken, dass deren Videos in manchen Ländern gesperrt sind, aber kein Copyright Anspruch die Ursache dafür ist, dann ist es vermutlich der Titel, die Beschreibung, oder die Keywords/Tags des Videos. Es sollte dann ausreichen einfach nur ein paar kleine Änderungen hier durchzuführen. Man könnte aber auch leetspeak dafür verwenden.

Twitter hat ein Zensurproblem

Twitter hat seit einigen Tagen Probleme mit der Darstellung von Tweets.

Twitter geriet in letzter Zeit immer häufiger in Kritik, wegen gewissen Zensurmaßnahmen und der Zusammenarbeit mit fragwürdigen „Anti-Hass-Kampagnen“. Das derzeitige Problem ist allerdings anders, als das „shadowbanning“ und „throttling„.

Wenn man zB einen Tweet her nimmt, bei „Antworten“ die Nummer 10 angezeigt wird, aber tatsächlich werden nur 3 Antworten angezeigt, dann gibt es hier ein Problem.
Hier ist ein Beispiel:

Mehrere User haben sich bereits mit diesen Problem gemeldet, es sieht sehr nach einen Fehler aus. Wäre es eine Zensurmaßnahme, dann wäre es äußerst bedenklich. Zwar ist es einer Firma erlaubt zu entscheiden, ob sie zensieren, oder nicht, das Problem ist nur, dass Jack Dorsey behauptet, Twitter stünde für freie Meinungsäußerung, …

… denn die Realität sieht ganz anders aus. „Sicherheit“ geht vor. Und Inhaber von Aktien könnten damit ein Problem haben.

Internetsperren in Österreich – Sinnlos!

Es wurde entschieden, dass Internet Provider Webseiten, die gegen das Urheberrecht verstoßen, gesperrt werden sollen, wenn dies vom Rechteinhaber verlangt wird. Dies geschieht ganz ohne richterlichen Verfügung.

Nun haben die Provider, lt. derStandard, UPC, Drei, A1 und T-Mobile 3 Tage Zeit, um thepiratebay.se, Kinox.to und Movie4k blockiert werden.

Die Sperre der genannten Seiten soll also mit August in Kraft treten.

Sinnlos, wie sich herausstellt. Denn Anonymous Austria bietet bereits eine alternative Adresse für diese Seiten an.
Unter der Adresse FickDichVAP.tk kann man oben genannten Seiten weiterhin erreichen.

UPDATE, 01.08.2014: Da die ISPs mit der VAP Gespräche führen wollen, wurde das Ganze um 14 Tage verschoben.

Gibt Bethesda nach (AT und CH)? Zensur in Wolfenstein The New Order

Wie wir wissen, wird Wolfenstein: The New Order (WTNO) im gesamten deutschsprachigen Raum zensiert.

Das Allein wäre ja kein großes Problem, man könnte ja die unzensierte US-Version bzw. die „ROW“ („Rest of the World“) Version importieren, allerdings war es lt. SteamDB nicht möglich, diese in Deutschland/Österreich/Schweiz zu starten.
Hätte man das Spiel also importiert, dann hätte man nichts damit anfangen können.
Man hätte theoretisch ein US-VPN verwenden können, um das Spiel unzensiert zu kaufen und zu spielen.

Hier gibt es jedoch zwei Probleme:
Ein VPN/Proxy Service zu verwenden, um die IP-Adresse zu ändern ist laut den Nutzungsbedingungen von Steam verboten und eine Accountsperre kann die Folge sein.

User berichten, dass „Freunde von Ihnen“ schon gebannt worden sind, und andere User wiederum berichten, dass es „Kein Problem“ gibt, wenn man VPN verwendet.

Ich interpretiere die Nutzungsbedingungen so:
Dieses „VPN-Verbot“ trifft ja eigentlich nur dann zu, wenn man mit Absicht eine IP-Adresse eines anderen Landes verwendet, um die billigere Version des Spiels zu bekommen, oder wenn man Zensurmaßnahmen aussetzen will.

Deswegen kann ich durchaus verstehen, warum es bei einigen kein Ban gab und bei anderen sehr wohl. Es hängt davon ab, wie und wann ein VPN verwendet wird, bzw. für welchen Zweck.

Ein weiteres Problem wäre, dass Steam nicht nur die IP-Adresse beachtet, sondern anscheinend auch das Land, welches man im Profil angegeben hat. Ich kann mir vorstellen, dass Steam auch das Land von der Kreditkarte „ablesen“ kann.
Es nutzt in diesen Fall also nichts, wenn man einen US Proxy, oder US VPN verwendet. Denn sobald man sich einloggt, wird man zur lokalen Version des Spiels umgeleitet.

Es gab eine Änderung:
Jedoch machte sich vor wenigen Tagen eine Änderung auf SteamDB bemerkbar.
Zwar kann man das Spiel weiterhin nicht in DE/AT/CH unzensiert über Steam kaufen (PurchaseRestrictedCountries), aber dafür hat man anscheinend CH und AT von der „ProhibitRunInCountries“ Liste gestrichen.
Demnach kann man sich die ROW-Version importieren und auch ausführen (AT und CH).

Ich kann nicht mit Sicherheit sagen, ob das stimmt, jedoch sind die Angaben in der SteamDB normalerweise korrekt.

Wer sich für das Spiel interessiert, aber auf jedenfall die 100% unzensierte Fassung haben will, sollte besser abwarten, bis Klarheit darüber herrscht.

Auch Wolfenstein (TNO) von Zensur betroffen

Vor wenigen Wochen brachte Ubisoft das Spiel South Park The Stick of Truth heraus.
Verärgert bin ich nach wie vor darüber, da das Spiel zensiert erschienen ist. – Nein, ich habe das Spiel weiterhin nicht gekauft, obwohl ich ein South Park fan bin. Wenn ein Spiel zensiert wird, wird eine Grenze überschritten, wo ich nicht bereit bin, dafür zu bezahlen.

Ich hatte eigentlich gehofft, dass es sich um das Einzige Spiel handeln wird, welches aufgrund von „Nazi-Zeugs“ zensiert wird.
Wie sich jedoch herausgestellt hat, ist auch das kommende Spiel „Wolfenstein The New Order“ zensiert.

Auf Steam ist das Spiel nicht nur zensiert, sondern auch nur auf deutsch verfügbar. Normalerweise hat man die Freiheit, die Sprache auszuwählen.

Laut SteamDB ist es nicht möglich das Spiel zu „giften“ bzw. „giften“ (schenken) lassen.
Es hat demnach auch einen Region Lock, der es nicht erlaubt, das Spiel zu importieren, um es dann auf Steam freischalten zu lassen. Zumindest nicht ohne VPN Service.
Das Problem mit den VPN Service wäre ja nicht groß, allerdings habe ich den Verdacht, dass Steam nicht nur die IP-Adresse zur Ländererkennung hernimmt, sondern auch Einstellungen im Steam Konto.
Denn die Sache mit VPN funktioniert nicht so einwandfrei, dies musste ich schon bei South Park the Stick of Truth feststellen.

Das Spiel wird erst in über einem Monat verfügbar sein, und wer weiß, vielleicht ändert sich bis dahin noch einiges was die Sperren angeht.

Nichts desto Trotz mache ich mir sorgen: Muss ich bei zukünftigen AT-Versionen -die bis jetzt immer unzensiert waren- jetzt auch mit zensierten Versionen rechnen? In DE ist dies ja leider schon Standard.

Es liegt nicht an den Gesetzen
Wenn man dies in englischsprachigen Foren schreibt, wird man ebenfalls gleich mit den deutschen Nachbarn in einen Topf geworfen.
Wir sprechen die selbe Sprache, aber haben nicht die selben Gesetze.
Es gibt mehrere Länder in denen Deutsch gesprochen wird, dies vergisst man jedoch oft.

Einem Bericht zufolge, liegt es nicht an der Gesetzeslage in AT, sondern schlicht und einfach daran, dass Bethesda nur eine deutschsprachige Version zur Verfügung stellt und das ist nun mal die zensierte Fassung. Es gibt keine deutschsprachige und unzensierte Version.

Dem Bericht nach, soll man sich einfach die englischsprachige-PEGI Version zulegen.
Dies scheint jedoch nicht möglich zu sein, da Bethesda die Versionen auf Steam mit einen Region Lock versehen hat.

Ubisoft versaut das Release von South Park: Der Stab der Wahrheit

Heute, dem 06. März 2014 hätte das Spiel Southpark The Stick of Truth auf Steam erscheinen sollen.
Leider wird nichts mehr daraus.

Hauptsächlich gebe ich Ubisoft hierfür die Schuld, aber auch „unsere Vergangenheit“ holt uns hier unberechtigterweise ein.

Ubisoft hat sich dazu entschlossen mehrere Szenen aus dem Spiel zu entfernen, die mit Abtreibung und der Analsonde zu tun haben. Der Grund war eine „Marktentscheidung“ und sollte nur die Konsolenversionen betreffen und nicht die PC-Version. Warum hier ein Unterschied gemacht wurde, ist nicht bekannt.

Dies war jedoch nur der Anfang, denn in den folgenden Tagen stellte sich heraus, dass auch die PC-Version davon betroffen ist.

Als das Spiel vorbestellbar war, habe ich es sofort vorbestellt.
Als ich vor wenigen Tagen auf die Shopseite von Steam ging, musste ich einen unangenehmen Hinweis feststellen.

Der Hinweis lautete, dass es sich um eine Gewaltgeminderte Version handle. Diese Info stand jedoch nicht da, als ich das Spiel kaufte.

Ich bestellte das Spiel vor einigen Wochen, der Hinweis ist jedoch erst seit wenigen Tagen da.
Alleine dieser Hinweis sagte mir, dass hier etwas nicht stimmt. Ich habe sicherheitshalber meine Vorbestellung auf Steam storniert und warte seitdem auf eine offizielle Info, was nun genau zensiert wird.

Wird die Gewalt zensiert? Werden die sexuellen Szenen (Analsonden) zensiert? Was genau?

Dann kam noch eine weitere Hinweistafel hinzu. Diese sagt, dass sich der Termin des Releases auf „unbestimmte“ Zeit verschiebt, da die Retail Versionen des Spiels (die, die man auf DVD in einem Geschäft bekommt) noch ein Hakenkreuz enthält.

Der neue Releasetermin wird „in Kürze“ bekannt gegeben.
Das Releasedatum auf Steam wurde von „06. März 2014“ auf „März 2014“ umgeändert.

Damit wäre mal ein Punkt geklärt. Ein böses Hakenkreuz wurde vergessen zu zensieren.
Deswegen gibt es einen Verkaufsstopp in Deutschland und Österreich.
Laut verschiedenen Berichten, betrifft das Problem zwar nur die DVDs, aber seltsamerweise wurden deswegen auch die Download Versionen gesperrt.

Fein, aber das erklärt noch immer nicht, warum das Spiel „Gewaltgemindert“ ist. Dies zeigt nämlich dass weitere Zensuren vorgenommen wurden.

Ihr müsst verstehen, ich bin aus Österreich, es gibt keine USK, und es gibt hier auch keine BPjM.
In Österreich werden keine Spiele zensiert, weil sie zu gewalttätig sind. Wir bekommen eigene Versionen der Spiele, ungeschnittene Versionen. Das ist auch der Grund, weswegen viele Deutsche die Spiele in Österreich (zB bei gamesware.at) bestellen. Weil sie dort die Spiele auf Deutsch und unzensiert bekommen.
In Österreich verwendet man PEGI. PEGI ist bei uns aber kein Gesetz, oder Behörde, sondern nur ein europäischer Ratgeber für Eltern. Mehr nicht, nur ein Ratgeber.

PEGI sagt einfach nur, was das Spiel beinhaltet und Eltern wissen somit, ob das Spiel für ihre Kinder gedacht ist, oder nicht. PEGI hat damit nichts zu tun!

Für South Park lautet die Bewertung übrigens wie folgt:

Die Inhalte dieses Spiels sind für Spieler ab 18 Jahren geeignet.
Das Spiel enthält: Extreme Gewalt – Explizite sexuelle Handlungen mit Darstellung von Genitalien – Sexuelle Gewalt – Vulgärsprache

PEGI-18 Spiele können ganz normal in Geschäften gekauft werden. Es gibt keine indizierten oder zensierten Spiele in Österreich.
Das ist auch der Grund weswegen mich der Satz „Gewaltgeminderte Version“ irritiert. So etwas darf es bei uns eigentlich gar nicht geben.

NAZI Zeugs…
Ich möchte noch einmal das Thema mit den Hakenkreuz kurz ansprechen:
Hitler war ein Arschloch, dessen sind wir uns alle bewusst.
Aber es kann nicht sein, dass nach 70 Jahren und mindestens zwei Generationen später, die Leute noch immer darunter leiden müssen. Man darf das Symbol nicht zeigen, weil es vor einer langen Zeit ein Arschloch als sein eigenes Logo missbraucht hat.
Nach 70 Jahren, sollte man bereits darüber hinweg sein.
Weiters geht es hier um South Park. South Park parodiert diverse Ansichten.
Im Spiel killt man die Nazis.
Es gibt nichts Schöneres, als Nazis zu killen, und am Besten geht das nun mal, wenn sie auch danach aussehen.
In Filmen und TV-Serien, die absolut nichts mit Dokumentationen zu tun haben, ist es kein Problem, diese Symbole zu zeigen.

Gut, wir wissen nun…
…garnichts.
…nichts genaues.

Es gibt ein Verkaufsstopp in DE und AT, weil man ein Hakenkreuz vergessen hat.
Warum auf Steam „Gewaltgeminderte Version“ steht, wissen wir aber noch immer nicht, denn dazu gibt es kein Statement.
Und was es mit den gesperrten Szenen (bezüglich den Rektaluntersuchungen und der Abtreibung) auf sich haben soll, wissen wir auch nichts Offizielles.

Wir wissen aber, dass (zumindest in Österreich) keine Behörde, oder ähnliches, seine Finger im Spiel hatte, Ubisoft hätte hier also gar nichts zensieren müssen.
Und wir wissen auch, dass Ubisoft seine Kunden absolut unwissend stehen lässt, sie kommunizieren überhaupt nicht mit ihren Kunden.

Schade, dass THQ pleite ging und Ubisoft das South Park Spiel übernommen hat. Ehrlich!

(PS: Wir haben ja noch gar nicht über das Chaos in den anderen Ländern gesprochen, anscheinend wird das Datum auch für andere Länder verschoben wegen des Fehlers in der DE/AT-Version – Seht euch doch nur mal die Steam Foren an!)

Update, 07.03.2014 – Terminverschiebung

Der Releasetermin wurde ein weiteres mal verschoben.
Von „März 2014“ wurde der Termin nun auf „2014“ verschoben.
Es ist also nicht einmal sicher, ob wir das Spiel (egal in welcher Form auch immer) noch in diesem Monat erhalten.

Wir können also froh sein, wenn wir das Spiel überhaupt noch in diesem Jahr erhalten.
Wir könnten überhaupt froh sein, wenn wir mal ein offizielles Statement hören würden…

Update, 12.03.2014 – Neuer Termin bekannt gegeben
Ubisoft hat im eigenen Forum den neuen Termin bekannt gegeben.
Demnach soll das Spiel am 27. März 2014 veröffentlicht werden.
Infos darüber, was jetzt zensiert wurde, gibt es aber keine.

Seitensperren / Internetsperren umgehen mit den TORproject

Anonym und sicher mit TOR surfen, dazu braucht man nur ein Programm zu installieren, sowie die Proxy Einstellungen im Browser zu ändern.

Wenn man Seitensperren umgehen will, oder Überwachungen vermeiden will, dann ist das TORproject dafür gut geeignet.

Normalerweise würde es auch (halbwegs) ausreichen, wenn man einfach nur einen Proxyserver in den Browser Optionen einträgt, jedoch sind die meisten öffentlichen Proxys langsam.
Das TORproject verbindet gleich einmal mit 3 Proxys, die Geschwindigkeit bleibt trotzdem schnell und man kann auch nicht mehr zurückverfolgen, von wen, welche Anfrage kommt.
Was die Anonymität angeht, sollte man jedoch auch die Browser Einstellungen überprüfen (bezüglich Cookies, Verlauf, etc.), am Besten eignen sich hierfür die „Inkognito“ Funktionen, die manche Browser anbieten (dabei werden alle notwendigen Daten nur temporär gespeichert und beim Beenden der Inkognito Funktion gelöscht).

Das TORproject ist vollständig kostenlos und kann auf verschiedenen Betriebssystemen verwendet werden. Programme die über TOR eine Verbindung herstellen sollen, müssen auch Proxyeinstellungen unterstützen.

Es gibt eine Anleitung, die erklärt wie man TOR installiert/konfiguriert.
Downloaden kann man TOR hier: torproject.org

Southpark Episode „201“ massivst zensiert

Etwas sehr seltsames ist passiert.

Vergangene Woche feierten die Macher von Southpark ihre Zweihundertste Episode, und der einfallsreiche Titel dieser Episode war „200“.
Diese wurde gezeigt, allerdings handelt es sich hierbei um einen Zweiteiler.

Der zweite Teil war vor ca. 24 Stunden auf den US Sender Comedy Central zu sehen, jedoch nicht gewohnter Form, sondern massivst zensiert.

Worum geht es in dieser Doppelfolge?
Episode „200“:
Stan beleidigt unbeabsichtigt Tom Cruise, daher starten Tom Cruise und 199 andere Schauspieler (insgesamt „200“), die in Southpark bereits vor kamen, eine Sammelklage gegen Southpark, die die Stadt vollständig in den Ruin treiben würde.

Die Einzige Möglichkeit, die Sammelklage zu verhindern ist es, wenn die Bewohner von Southpark den Propheten Mohammed an die Schauspieler übergeben, da dieser als Einziger die Macht/Fähigkeit besitzt, von anderen Leuten nicht beleidigt zu werden.
Nachdem die Bewohner von Southpark Mohammed nicht öffentlich zeigen wollen, wurde er zuerst in einen Klein LKW versteckt und dann in ein Maskottchen-Bären Kostüm.

Gleichzeitig fordert eine andere Gruppierung („Ginger-Kids“) ebenfalls den Propheten Mohammed, aus denselben Gründen. Wenn die Bewohner von Southpark den Propheten nicht an  die Ginger-Kids übergeben, so werden diese die Stadt in die Luft sprengen.

So, oder so: stecken die Bewohner in einer Zwickmühle.

Da es sich um die Zweihundertste Episode handelt, werden viele alte Themen aus den bisherigen Episoden wieder aufgemischt, unter anderem auch das Thema, wer Cartman’s Vater ist, denn wie sich herausstellte, ist es nicht die eigene Mutter.

Hier endet dann der erste Teil, der erste Teil wurde ganz normal gezeigt, ohne massiven Zensurmaßnahmen.

Episode „201“:
Diese Episode setzte dort fort, wo es zuletzt aufgehört hat, jedoch mit massiven „bleeps“ (Zensurtöne). So wurde zB jedesmal das Wort „Mohammed“ durch so einen Beep ersetzt, da der Name sehr oft fällt, ist dieses Beep auch sehr oft zu hören, was bereits sehr störend ist.
Mohammed wird ebenfalls gezeigt, jedoch mit einen schwarzen Balken darüber.

Am Ende der Folge kam der übliche „Heute habe ich etwas gelernt“-Teil, dieser wurde vollständig zensiert, das „beep“ war in etwa 45 Sekunden lang, durchgehend vorhanden. – Man hat also keine Ahnung was hier gelernt wurde.
Man könnte davon ausgehen, dass dies beabsichtigt war, als Gag.

Normalerweise alles halb so wild, da man sich sowieso alle Southpark Folgen kostenlos Online auf der offiziellen Seite an sehen kann (seit der 14. Staffel auch in HD).
Jedoch erscheint derzeit bei dieser Folge eine seltsame Fehlermeldung:

Southpark: Fehlermeldung beim Versuch die Folge online anzusehen

Wir entschuldigen uns, dass wir die Episode „201“ derzeit nicht ausstrahlen können
[…]Kurz vor der Veröffentlichung hat der Sender Comedy Central mehrere Audio Zensuren vorgenommen.
Wir haben nicht die Erlaubnis vom Sender, die unbearbeite Version zu streamen

Wir werden euch eine Version von „201“ bringen, so schnell wir können

Also, was genau ist hier passiert?

Nach der Episode „200“ von voriger Woche, gab es eine öffentliche „Warnung“ von revolutionmuslims.com (Die Seite ist derzeit vollständig down), dass Trey Parker und Matt Stone Mohammed besser nicht mehr in den Southpark Folgen zeigen, da sie sonst genau so enden könnten wie Theo van Gogh, bei dieser Warnung waren dann noch Fotos von Trey und Matt dabei, sowie deren Adressen, damit Gegner protestieren können.

Über diese Warnungen wurde auch in den Medien berichtet, hier ein Artikel auf kurier.at, sowie auf CNN.com.

CNN hat hierzu auch ein ca. 10minütiges Video zu diesem Thema:

Ok, also nach der Episode „200“ wo Mohammed nur im Bärenkostüm zu sehen war (eigentlich war er ja überhaupt nicht zu sehen, es wurde nur sein Name gesagt), gab es eine „Warnung/Drohung“ gegen die Macher von Southpark, weil Mohammed in der Episode vorkam.
In der selben Episode wurde Budha gezeigt, wie er gerade Kokain schnupft. – Wie kommt es dass andere Religionen dies -zwar sicherlich auch kritisieren, aber- lockerer oder gar mit Humor sehen?

In der Nachfolgenden (und massiv zensierten) Episode stellte sich heraus, dass sich im Bärenkostüm nicht Mohammed, sondern Santa Claus befand.
Und man fand außerdem heraus, dass Jesus im Internet sich gerade Pornos ansieht, während Budha schnupft.

Selbst knappe 24 Stunden nach dere Ausstrahlung der Episode „201“ ist sie nach wie vor nicht unzensiert verfügbar, das Forum (southparkstudios.com) ist derzeit nicht mehr erreichbar (war aber zuvor noch erreichbar), da die Verbindung zur Datenbank verloren  ging, und die Seite revolutionmuslims.com ist inzwischen wieder erreichbar, aber sämtliche Daten auf dieser Seite fehlen und es scheint so, als würde die Seite woanders hinleiten.
Vor kurzem kam von Matt und Trey auch ein Statement:

In den vergangenen 14 Jahren in denen wir South Park machten, machten wir nie eine Episode hinter der wir nicht stehen konnten. Wir lieferten unsere Version der Episode an Comedy Central und die entschieden die Episode zu bearbeiten.
Es war also kein Gag unsererseits. Comedy Central hat sämtliche „bleeps“ (beeps) hinzugefügt. Fakt ist, dass es in Kyles endgültiger Rede um Einschüchterung und Angst ging. In dieser Rede kam das Wort „Mohammed“ garnicht vor, dennoch wurde es „ge-bleeped“. Wir werden nächste Woche wieder zurück sein, mit einer komplett anderen Folge und einer komplett anderen Thematik, mal sehen was hier passieren wird.

 

Ok, die massive Zensur war also kein Gag von den Machern, sondern war vermutlich aus „Sicherheitsgründen“ vom Studio/Sender.
Diese Geschichte erinnert sehr an die Doppelfolge „Cartoon Wars“ – Auch hier ging es um die Zensur von Mohammed (Cartoon Wars 1 / Cartoon Wars 2) – Das ironische an dieser Geschichte ist, dass Mohammed bereits in der Folge „Super Best Friends“ unzensiert gezeigt wurde, ohne irgendwelchen Problemen. – Leider ist es so, dass auch diese Episode inzwischen gebannt wurde:

 

sp_503_banned.png

 Mal abwarten was die Zukunft bringt, aber diese Zensurmaßnahmen zeigen doch nur, dass man am Liebsten einen schwarzen Balken über alles drüberlegt, wenn man nicht darüber sprechen will, oder wenn man nicht will, dass andere darüber sprechen.

„Crippeled Summer“

Die letzte Southpark Episode vor der Sommerpause ist vor kurzem angelaufen.

Crippeled Summer„, diese Episode ist ab 28.05.2010 wieder online verfügbar.

Ein Bekanntes Handtuch kehrt wieder zurück und sieht schlimmer aus denn je, deswegen wollen ihn seine Freunde zu einer Therapie überzeugen.

Zeitgleich findet für Behinderte im Sommercamp eine Sportveranstaltung statt.

Nicht wundern: Diese Episode war bereits im Web, jedoch ist es normal dass neue Episoden ca. 3-5 Tage nach der Premiere wieder vom Netz genommen werden wegen vertraglichen Verbindlichkeiten. Aber keine Sorge, nach 2-3 Wochen kommen diese wieder uneingeschränkt online.

Was man von Episode 201 nicht behaupten kann.

Nachdem Episode 201 nach ca. 3-5 Tagen nach der Premiere wegen vertraglichen Verbindlichkeiten für ca. 2 Wochen vom Netz genommen wurde, scheint sie nun wieder auf, aber weiterhin erscheint die Meldung, dass sie diese Episode nicht streamen können und weiterhin auf eine unzensierte Version vom Studio warten.

Southpark Episode 200Auch Episode 200 wurde in Mitleidenschaft gezogen, obwohl dieser zur Premiere und auch danach auf southparkstudios.com zur Verfügung stand.

Die Meldung schreibt einfach nur, dass diese Episode „nicht gestreamt werden kann“.

Das Ironische daran ist jedoch dass Episode 200 & 201, die Geburtstagsepisoden sind von Southpark, immerhin wollte man hiermit das Jubiläum von 200 Southpark-Episoden feiern, und nun sind beide Folgen nicht verfügbar.

Wann diese wieder Verfügbar sein werden (falls überhaupt) ist nicht bekannt.